Einsamer Hydrant steht vor Wiese in Holzkirchen
+
Hydranten wie dieser am Rudolf-Diesel-Ring dienen der Feuerwehr, die daraus Löschwasser bezieht.

„Unsachgemäß und sogar illegal“

Bürger befüllen Pools mit Wasser aus Hydranten: Gemeindewerke reagieren - „Das ist Diebstahl“

  • Marlene Kadach
    vonMarlene Kadach
    schließen

Viele Holzkirchner befüllen ihren Pool mit Wasser aus öffentlichen Hydranten. Das sei – ohne vorherige Absprache – Diebstahl, warnen die Gemeindewerke. 

Holzkirchen – Durch Spitzenzeiten ist das Ganze aufgeflogen. „Plötzlich war der Wasserstand in den Hochbehältern auffällig niedrig“, erklärt Dora Dvoracko von den Holzkirchner Gemeindewerken. Ihre Kollegen mussten dann gleich auf Ursachenforschung gehen. „Unter Umständen könnte es ja auch ein Rohrbruch sein.“

Um Geld zu sparen: Pool mit Wasser aus öffentlichen Hydranten gefüllt - „Unsachgemäß und sogar illegal“

Doch immer wieder haben die Gemeindewerke eine ganz andere Ursache ausgemacht: Häufig werde Wasser aus öffentlichen Hydranten – im Gemeindegebiet gibt es insgesamt 350 – „unsachgemäß und sogar illegal“ entnommen. Viele Leute würden damit ungefragt ihre privaten Pools im Garten befüllen, sagt Dvoracko. Weil das schneller als mit der normalen Hausleitung geht. Und weil sie damit Geld sparen wollen.

Ein Umstand, der sich vor allem im Corona-Sommer 2020 gehäuft habe, weil die meisten Leute ihren Urlaub zu Hause verbrachten. Auch heuer habe es schon zwei solcher Wasserentnahmen gegeben, obwohl die Schwimm- und Planschsaison noch gar nicht begonnen hat.

Holzkirchen: Poolbesitzer lassen sich von Feuerwehrleuten beim Wasserabzapfen helfen - „Oft ein Spezlgeschäft“

Die Hydranten dienen zur Löschwassergewinnung bei Einsätzen der Feuerwehr. Manchmal komme es jedoch vor, dass Poolbesitzer einen Feuerwehrler kennen und diesen dann um Hilfe beim Wasserabzapfen bitten, meint Dvoracko. „Es ist oft ein Spezlgeschäft“, sagt sie und betont: „Es ist nicht Aufgabe der Feuerwehr, Pools zu befüllen.“ Zwar sei es prinzipiell gut, wenn „eine unterwiesene Person“ und kein Laie das Wasser entnehme. Aber der richtige und legale Weg führe nur über die vorherige Absprache mit den Gemeindewerken.

Der Holzkirchner Kommandant Ludwig Würmseer bestätigt, dass es vieler solcher Anfragen an die Feuerwehr gebe. Diese würden aber immer abgelehnt. „Wir geben auch keine Schläuche aus oder Ähnliches.“ Dass hier Kameraden unter der Hand aushelfen, ist Würmseer nicht bekannt. „Wir sagen den Leuten dann, dass sie sich direkt bei den Gemeindewerken melden sollen.“ Die Feuerwehr sei nicht der richtige Ansprechpartner.

Zum einen geht es dabei ums Geld. Denn jeder, der Wasser aus den Hydranten entnimmt, müsse auch eine entsprechende Rechnung bezahlen, sagt Dvoracko. „Alles andere ist Diebstahl, also eine Straftat.“ Unter Umständen könnten am Ende alle Bürger die Leidtragenden sein – wenn die gestiegenen Kosten kollektiv umgelegt werden müssen.

Holzkirchen: Heimlich Wasser aus öffentlichem Hydranten abgezapft - Gesamtes Trinkwasser kann verunreinigt werden

Das zweite Problem: Rein technisch ließen sich die Hydranten relativ leicht mit gewöhnlichem Werkzeug öffnen, so die Gemeindewerke-Mitarbeiterin. Allerdings sollte auf jeden Fall ein Systemtrenner verwendet werden. Andernfalls bestehe die Gefahr, dass das Wasser wieder zurücklaufe und – schlimmstenfalls – das gesamte Trinkwasser von Holzkirchen verunreinigt wird. Zum Glück sei das bislang nicht vorgekommen, sagt Dvoracko. Aber man sollte schließlich kein Risiko eingehen. Würmseer hingegen wundert sich ein bisschen darüber, dass die Bürger so einfach an das Wasser aus den Hydranten herankommen. Schließlich brauche man zum Öffnen einen speziellen Hydrantenschlüssel.

Wie dem auch sei: Bevor die diesjährige Poolsaison losgeht, bitten die Gemeindewerke die Bürger darum, sich vorab bei den Gemeindewerken zu melden. „Auch wenn das Wasser aus den Hydranten nicht die erste Wahl sein sollte“, betont Dvoracko. Zum anderen will das Kommunalunternehmen auch andere Holzkirchner für das Thema sensibilisieren und dazu auffordern, Missbrauch zu melden. Die gute Nachricht: Die beiden Poolbesitzer, die heuer bereits Wasser aus den Hydranten bezogen, haben vorbildlich bei den Gemeindewerken angefragt und auch ihre Rechnung bezahlt.

Kontakt: Wer Wasser aus Hydranten beziehen oder Verstöße melden möchte, meldet sich bei den Gemeindewerken unter: z 0 80 24 /9 044 44.

Fast 2000 Corona-Erstimpfungen an nur einem Wochenende: Die Sonderaktion des Landkreises Miesbach an der Mittelschule Holzkirchen war ein voller Erfolg. : Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Holzkirchen-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare