+
Die Schilder können geklappt werden.

Falsche Lieferung: Bauhof hilft mit Klebestreifen nach

Posse um Klappschilder

  • schließen

Wegen falsch gelieferter Klappschilder musste der Bauhof Halteverbotsschilder mit Klebestreifen durchstreichen. Ein Posse. 

Holzkirchen – Es klingt nach einer Posse, zumindest aber ein wenig schräg. Von ominösen Klappschildern und Halteverbotsschildern in der Roggersdorfer Straße, die mit Klebestreifen überklebt sind, berichtete nun Gemeinderätin Martina Schweighofer (CSU) im Verkehrsausschuss. Sie fand das „peinlich“.

Wie berichtet, ist die Parksituation an den Fußballplätzen an der Haidstraße angespannt. Spielt der TuS, sind die Straßen rundherum – so auch die Roggersdorfer Straße – oft zugeparkt. Anwohner beschwerten sich über das Verkehrschaos. Nach dem Aufstieg des TuS in die Bayernliga befürchtete die Gemeinde noch mehr Fans und Verkehr bei Spielen – und ergriff Vorsorgemaßnahmen wie zusätzliche Schilder. Rathaus-Geschäftsleiter Robert Haunschild sagt nun: „Der Ansturm war nicht so groß wie gedacht.“ Trotzdem gibt es neue Schilder. Und so begann auch die Geschichte der Klappschilder.

Ein Mitarbeiter aus dem Ordnungsamt erklärt das Phänomen mit den Klappschildern so: Es handle sich um Zusatzschilder an Schildern mit absolutem Halteverbot. Diese Zusatzschilder haben zwei verschiedene Seiten. Auf der einen steht der Hinweis „Rettungsweg“. Auf der anderen der Hinweis, dass von 15. November bis 31. März dort nicht geparkt werden darf – damit der Schneeräumdienst besser durchkommt. Außerhalb dieser Zeit dürfen Autos dort abgestellt werden. Dieses Zusatzschild kann so geklappt werden, dass entweder die eine oder die andere Seite erkennbar ist. Findet nun zum Beispiel ein größeres Fußballspiel außerhalb der zeitlichen Verbotszeit statt – so klappt der Bauhof die Rettungsweg-Seite hin. So dürfen Autofahrer dort nicht halten.

Das Problem: „Es wurden die falschen Zusatzschilder geliefert“, erklärt der Rathaus-Mitarbeiter. Diese waren auf der einen Seite komplett leer, auf der anderen stand der Rettungsweg-Hinweis. Daher musste das Rathaus neue bestellen. In der Übergangszeit strich der Bauhof die Halteverbotsschilder zuweilen provisorisch mit roten Klebestreifen durch. Doch damit sei jetzt Schluss. „Jetzt sind die richtigen Schilder angebracht“, berichtet der Mitarbeiter aus dem Ordnungsamt. Insgesamt gebe es 15 bis 20 neue Zusatzschilder, die sich auf Roggersdorfer-, Andreas-Mitterfellner-Straße und Albrecht-Dürer-Ring verteilen.  mar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall: Schaftlacherin (19) kracht frontal gegen Baum
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagvormittag: Eine Schaftlacherin (19) verlor die Kontrolle über ihren Alfa Romeo und krachte frontal gegen einen Baum.
Schwerer Unfall: Schaftlacherin (19) kracht frontal gegen Baum
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern
Die Jagd auf den Hundehasser von Otterfing geht weiter. Die Polizei sucht nun mit einem Spürhund nach weiteren Ködern und Spuren. Derweil kursieren Gerüchte, dass auch …
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern
Sportlerwahl 2017: Hier können Sie abstimmen
Wir suchen die Landkreissportler des Jahres 2017. Ab sofort können Sie hier in vier Kategorien abstimmen. Wir haben Kandidaten vorgeschlagen, aber es dürfen je auch …
Sportlerwahl 2017: Hier können Sie abstimmen
Unfall-Bahnübergang: Gemeinde ärgert sich über DB und setzt klares Signal
Es brodelt in Warngau. Die Gemeinde ärgert sich über die Deutsche Bahn (DB), die Bahnübergänge lieber schließen will als sie mit mit Halbschranken nachzurüsten. Der …
Unfall-Bahnübergang: Gemeinde ärgert sich über DB und setzt klares Signal

Kommentare