+
Bilder einer kuriosen Rettungsaktion: Die Feuerwehr Holzkirchen holt Kornnatter Schufi vom Balkon.

Kornnatter "Schufi"

Schlangenalarm in Holzkirchen: So lief die Rettungsaktion

Wenn sich plötzlich eine Schlange auf deinem Balkon sonnt: Wie Kornnatter "Schufi" ausgebüxt ist und wie sie schließlich von der Feuerwehr gerettet worden ist.

Holzkirchen – „Im ersten Moment war das schon ein rechter Schreck“, erzählen Adrian und Mariska G. über den Moment, als sie auf dem Balkon der neuen Wohnung in Holzkirchen einen, alles andere als alltäglichen, Gast entdeckten. Verständlich, denn es handelte sich immerhin um eine gut ein Meter lange Kornnatter, die sich da auf ihrem Balkon in der Daisenbergerstraße gemütlich sonnte.

Die beiden recherchierten schnell im Internet, wer der überraschende Besuch da sein könnte und was zu tun wäre. „Unsere Vermieterin ist dann gleich zur Polizei geradelt und hat mit ein paar Fotos die Alarmkette ausgelöst“, berichtet Adrian G. inzwischen deutlich entspannter. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr rückte die alarmierte Streife aus, um den ungewöhnlichen Gast zu begutachten. Drei Polizisten und insgesamt acht Feuerwehr-Männer in ihren Einsatzfahrzeugen erregten in der Wohnanlage natürlich sofort großes Aufsehen. Selbst für den 2. Kommendant der Holzkirchner Feuerwehr, Richard Obermayer, war das ganze kein alltäglicher Einsatz. „Wir haben schon viel von Bäumen und Dächern geholt, aber Schlangen waren bisher noch nicht dabei!“ Da die angestammte Heimat der Kornnatter nicht gerade Europa ist, war sie wohl aus einem nahegelegenem Terrarium ausgebüchst.

Bilder einer kuriosen Rettungsaktion: Die Feuerwehr Holzkirchen holt Kornnatter Schufi vom Balkon.

Mit dicken Schutzhandschuhen ausgerüstete näherte sich schließlich der Feuerwehrmann über eine acht Meter hohe Leiter dem Versteck des vermeindlichen Aussreißers. Ein kurzer Blick, ein schneller Griff und schon gab es kein Entrinnen mehr für die kleine Schlange. „Fast schien es so, als wäre sie froh, wieder in Sicherheit zu sein“, grinste ihr Retter. Inzwischen war auch der Besitzer des Ausreißers eingetroffen – er war schon auf der Suche nach seinem Haustier. Der 13-jährige hatte aber eher damit gerechnet, daß sich seine „Schufi“, so heißt der kleine Schlingel, irgendwo in der Wohnung versteckt hatte. Die Freude war darum verständlicher Weise groß, denn „Schufi“ wirkte bereits ziemlich ausgehungert und dürfte großen Appetit auf ihrem Ausflug bekommen haben.

Bilder einer kuriosen Rettungsaktion: Die Feuerwehr Holzkirchen holt Kornnatter Schufi vom Balkon.

Polizisten, Feuerwehrmänner und Nachbarn durften noch schnell ein Foto vom kleinen Ausreißer machen, dann war der aufregende Nachmittag in der Daisenberger wieder beendet. Sollte „Schufi“ mal wieder ausreißen, werden zumindest Adrian und Mariska G. eher von einem Besuch eines alten Bekannten sprechen. 

Jörg Wedekind

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Ruhestandspfarrer feiern 50 und 60 Jahre Priester-Dasein
Sie sind zwei alte Hasen im Geschäft: Der Holzkirchner Pfarrer Erhard Wachinger feiert sein Goldenes Priesterjubiläum, Kollege Pfarrer Hermann Streber sogar sein …
Zwei Ruhestandspfarrer feiern 50 und 60 Jahre Priester-Dasein
Lindern die Bodenwellen den Krieg in der Schönlohstraße?
Seit der Sperrung der Rosenheimerstraße feinden sich Autofahrer und Anwohner in der Schönlohstraße an. Jetzt hat die Gemeinde Bodenwellen verlegt. Ist der Krieg damit …
Lindern die Bodenwellen den Krieg in der Schönlohstraße?
Die amerikanischen Freunde sind wieder da
20 amerikanische Studenten der Universität Kansas sind am Donnerstagabend in Holzkirchen angekommen. Der Musikzug Holzkirchen begrüßte die Gäste mit bayerischer Musik.
Die amerikanischen Freunde sind wieder da
Erster Upcycling-Markt an der Weyhalla - das ist geboten
Reparieren statt wegwerfen, wiederverwenden statt neu kaufen: Das gibt‘s jetzt auch bei uns - zum ersten Kreativmarkt samt Akustik-Rock an der Weyhalla in Weyarn. Das …
Erster Upcycling-Markt an der Weyhalla - das ist geboten

Kommentare