+
Mitteilung der BOB: Es geht nur noch nach Deisenhofen.

Schüsse im Olympia-Einkaufszentrum: Hier geht's zum Live-Ticker

Nach Anschlag in München: Samstag sollten die Züge wieder fahren

  • schließen

Holzkirchen - Nach dem Anschlag in München hat die Polizei die akute Terrorlage für beendet erklärt. Der Zugverkehr von und nach Holzkirchen und Umgebung sollte Samstag wieder ganz normal fahren.

+++ Update, 1.30 Uhr: Die Polizei twittert, dass alle regulären Verkehrsmittel wieder fahren. Für Samstag sollte es also keine Beeinträchtigungen im Verkehr der BOB und des Meridian geben.

Bereits gegen 18 Uhr fuhren mehrere BMW und VW-Vans in ziviler Lackierung über die Tegernseer Hauptstraße in Richtung München. Offenbar muss die Alarmierung an alle verfügbaren Kräfte der Polizei bis zur Tiroler Grenze sehr schnell stattgefunden haben, da die ersten Schüsse laut Polizei München gegen 17.52 Uhr gefallen seien sollen.

Die Bayerische Oberlandbahn hat inzwischen sämtliche Züge für Freitag von und nach München gestrichen. Einen Schienenersatzverkehr gibt es nicht. Die Züge enden in Deisenhofen. Gleichzeitig warnt die BOB auch davor, dass möglicherweise keine Taxis verfügbar sind, da die Taxifahrer im Moment dazu angehalten sind, keine Fahrgäste mitzunehmen. Schließlich sind die Täter weiter auf der Flucht.

Auch sämtliche Meridianzüge für Freitag über Holzkirchen von und nach München sind gestrichen.

Alle aktuellen Infos rund um den Anschlag in München gibt's bei uns im Ticker.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Afghanin (14) hat deutschen Freund - Ihr Vater droht dessen Familie
Der Otterfinger und die Holzkirchnerin (beide 14) waren gut befreundet - bis der Vater des Mädchens hinter die junge Liebe kam - und offenbar durchdrehte...
Afghanin (14) hat deutschen Freund - Ihr Vater droht dessen Familie
Schlierachgauer Fingerhakler lassen den Gegnern kaum ein Entkommen
Die Schlierachgauer Fingerhakler haben zu Beginn des Jahres einige Titel abgeräumt: Ein Neunjähriger aus Föching ist Bayerischer Meister und das Team um Helmut Weiß …
Schlierachgauer Fingerhakler lassen den Gegnern kaum ein Entkommen
Warum das Dampfmaschinen-Virus so ansteckend ist
Männer lieben Spielzeug. Das hat ein Besuch beim neunten Dampfmaschinentreffen im Holzkirchner Batusa-Stüberl mal wieder gezeigt. Dort, wo alte Herren zu Kindern werden.
Warum das Dampfmaschinen-Virus so ansteckend ist
Dorfladen: Zukunft ist unklar
Eröffnet der neue Edeka in Weyarn, wird die Luft für den Dorfladen aber dünn. Das Team überlegt, wie es danach weitergeht, eventuell löst sich der Vereine sogar auf. 
Dorfladen: Zukunft ist unklar

Kommentare