Umfrage nach US-Wahl im Landkreis Miesbach
1 von 7
Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Einige Deutsche haben beruflich mit den USA zu tun oder waren schon im Urlaub dort. Manche auch beides. Die Weiten der Natur, die Wolkenkratzer der Großstädte, das amerikanische Lebensgefühl. Für viele ist es ein Traum, die USA zu bereisen. Zumindest bisher, unter Präsident Barack Obama. Während des Wahlkampfs haben Umfragen aber ergeben, dass Donald Trump dem USA-Tourismus schaden könnte. Ob sie ihr Reiseverhalten ändern, haben wir auch die Bürger im Landkreis gefragt.
Umfrage nach US-Wahl im Landkreis Miesbach
2 von 7
Michael Machens, 50, im Handel tätig, aus Miesbach: Ich fliege privat und beruflich oft in die USA. Meist nach L.A., San Francisco oder New York. Die Wahl des Präsidenten wird mein Reiseverhalten nicht beeinflussen. So weit kommt’s nicht. Wer sich aber Trumps Reden angehört hat, kann von einer Katastrophe ausgehen. Der Mann ist gefährlich.
Umfrage nach US-Wahl im Landkreis Miesbach
3 von 7
Christof Langer, 51, Th eologischer Referent aus Miesbach: Schon aus ökologischen Gründen fliege ich nicht in die USA. Ich fahre am liebsten einfach mit dem Rad in den Urlaub. Durch die Wahl wird sich das erst recht nicht ändern. In ökologischen Fragen wird in Amerika nichts mehr vorangehen. Genauso wenig bei Themen wie der Krankenversicherung.
Umfrage nach US-Wahl im Landkreis Miesbach
4 von 7
Juliane Moll, 46, Objektleiterin aus Grub, Valley: In die USA zu fliegen ist mir zu teuer und zu zeitaufwendig. Es ist einfach zu weit weg. Dass sich der Tourismus unter Trump verändern wird, glaube ich nicht. Wenn ich Urlaub mache, ist mir egal, wer dort der Präsident ist. Dass Trump nun in den USA die Wahl gewonnen hat, war aber überraschend.
Umfrage nach US-Wahl im Landkreis Miesbach
5 von 7
Franz Ranft, 67, Apotheker aus Miesbach: Ich war schon etliche Male privat in den USA. Jetzt fahre ich nicht mehr. Das hat nichts mit der Wahl zu tun, aber die Amerikaner sind im Wandel. Sie sind mit sich selbst im Unklaren, die Wahl hat den Trend bestätigt. Trump verbreitet dort Unsicherheit. Ich hoffe, er zeigt sich als Präsident demütig.
Umfrage nach US-Wahl im Landkreis Miesbach
6 von 7
Gabriele Cappellini, 41, Hausfrau aus Holzkirchen: Wir wollten in den Sommerferien in die USA, haben es aber aufgeschoben, weil unsere Kinder noch zu jung sind. Jetzt nach der Wahl warten wir lieber ab, was sich ändert. Auch wenn ich nicht glaube, dass das so schnell gehen wird. Schließlich ist Trump nicht der einzige, der etwas entscheidet.
Umfrage nach US-Wahl im Landkreis Miesbach
7 von 7
Salina Weber, 30,Hausfrau aus MiesbachIn den USA war ich bisher nicht. Jetzt gerade würde ich es auch nicht planen aufgrund der politischen Entwicklung. Ich will erst abwarten, was passiert. Ich glaube, in den USA wird es jetzt, krass ausgedrückt, rassistischer. Leute, die nicht dem Mainstream entsprechen, werden Probleme bekommen.

Wir haben die Menschen im Landkreis gefragt

Umfrage: Wirkt sich die Trump-Wahl auf Ihre Reisepläne aus?

  • schließen

Miesbach - Trump wird Präsident - das jagt nicht wenigen im Landkreis Angst ein. Wir haben sechs Menschen aus dem Landkreis gefragt, wie es jetzt um ihre Reisepläne steht.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Blitz-Einschlag: Zwei Feuerwehren im Einsatz
Ein schweres Gewitter ist in der Nacht über den Landkreis gezogen. Vielerorts waren Blitze zu sehen - in Oberdarching hat einer eingeschlagen. Die Feuerwehr musste …
Blitz-Einschlag: Zwei Feuerwehren im Einsatz
A8: Lkw rast in Stauende - und hinterlässt Trümmerfeld
Gegen 13 Uhr ist ein Lkw in ein Stauende auf der A8 kurz vor Holzkirchen gefahren. Die Folge: Mehrere kaputte Fahrzeuge und leicht Verletzte - und ein Riesenstau.
A8: Lkw rast in Stauende - und hinterlässt Trümmerfeld
Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück
Sein Anhänger wurde gerammt, geriet ins schleudern, kippte um - und dann raste noch ein Auto in den liegenden Anhänger. Das Pferd überlebte - und flüchtete in Panik.
Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück
Warngau
Prächtiger Festzug durch Wall
Ganz Wall war am Sonntag auf den Beinen. Der Grund: die Feierlichkeiten zum 110-jährigen Bestehen des Trachtenvereins D’Höhastoana Wall.
Prächtiger Festzug durch Wall

Kommentare