Schüsse in Kopenhagen gefallen - zwei Menschen tot

Schüsse in Kopenhagen gefallen - zwei Menschen tot
+
Drei Mal hat es am Donnerstag im Raum Holzkirchen gekracht (Symbolfoto).

Drei Unfälle im Raum Holzkirchen an einem Tag

Lkw rutscht in Graben - B318 drei Stunden halbseitig gesperrt

Zwei Kräne waren notwendig, um einen Lkw auf der B318 bei Warngau aus der Böschung zu bergen. Nicht der einzige Unfall am Donnerstag im Raum Holzkirchen.

Warngau/Holzkirchen - Eine kleine Unfallserie hat sich am Donnerstag im Raum Holzkirchen ereignet. Einer morgens, einer mittags, einer abends. Die Polizei Holzkirchen berichtet am Freitag:

Zuerst krachte es um 8 Uhr früh auf der Staatsstraße 2073 zwischen Darching und Holzkirchen. Ein 56-Jähriger fuhr mit seinem Toyota in Richtung Holzkirchen, hinter ihm ein 67-Jähriger mit seinem BMW. Als sie auf ein langsameres Fahrzeug trafen, setzte der BMW-Fahrer zum Überholen an. Als er sich auf Höhe des Toyota befand, scherte auch dieser aus. Die beiden Autos berührten sich. Um einen größeren Unfall zu verhindern, lenkte der 67-Jährige weiter nach links und touchierte dabei einen Leitpfosten. So blieb es letztlich bei Kratzern am Radkasten und der linken hinteren Felge des Toyota sowie an der linken Front des BMW. Die Gesamtschadenshöhe beziffert die Polizei auf rund 2500 Euro. Die beiden Männer blieben unverletzt.

Für erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der B318 bei Warngau sorgte dann gegen 12.30 Uhr ein havarierter Lkw. Der 48-jährige Fahrer wollte mit Zugmaschine und Anhänger von der Bundesstraße rechts auf die Ortsverbindungsstraße Richtung Piesenkam abbiegen. Dabei kam er mit einem Reifen des Anhängers zu weit von der Fahrbahn ab und rutsche die Böschung hinab. Dadurch stand das Gespann quer und blockierte die Ortsverbindungsstraße. Da auch der Lkw selbst im Graben hing, gestaltete sich die Bergung äußerst aufwendig. Zwei Kräne waren notwendig, um die Maschine zurück auf die Fahrbahn zu hieven. Die B318 war drei Stunden lang halbseitig gesperrt. Fast schon kosmetisch fiel dagegen der Sachschaden aus: 100 Euro. Der Fahrer blieb ebenfalls unverletzt.

Mit am heftigsten schepperte es schließlich gegen 19.30 Uhr im Holzkirchner Zentrum. Eine 69-jährige Opel-Fahrerin wollte vom Marktplatz nach links auf den Oberbräuparkplatz abbiegen. Durch die tief stehende Sonne übersah sie einen entgegenkommenden, 50-jährigen Holzkirchner mit seinem Mazda und krachte diesem in die linke Fahrzeugseite. Beim Opel wurde dabei die Front so stark eingedrückt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Mazda blieb fahrbereit. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf 7500 Euro. Doch auch hier blieben die Insassen unverletzt.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Radweg Weyarn-Miesbach hängt in Warteschleife
Die Gemeinde Weyarn und die Stadt Miesbach warten auf den Bescheid vom Staatlichen Bauamt Rosenheim, ob der Radweg an der Staatsstraße 2073 vom Freistaat gefördert wird
Radweg Weyarn-Miesbach hängt in Warteschleife
Diese Entscheidung soll das BOB-Chaos endgültig beenden - aber noch nicht jetzt
Ein weiterer Schritt zu einem stabileren Bahnverkehr im Oberland ist gemacht. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft hat Grünes Licht für weitere Züge gegeben.
Diese Entscheidung soll das BOB-Chaos endgültig beenden - aber noch nicht jetzt
Vandalen treiben ihr Unwesen am Waldkindergarten Holzkirchen
Vandalen haben am Waldkindergarten in Holzkirchen ihr Unwesen getrieben. Die Polizei fahndet nach den Tätern. 
Vandalen treiben ihr Unwesen am Waldkindergarten Holzkirchen
„Autofahrer sind jetzt entspannter“
Seit einer Woche gilt auf der Münchner StraßeTempo 30. Der drei Monate dauernde Test soll zeigen, ob die Strecke so für Radler attraktiver wird. Holzkirchens …
„Autofahrer sind jetzt entspannter“

Kommentare