Unser Advents-Rezept des Tages: Orangen-Brazerl - Fruchtig-süßer Genuss mit Schuss
+
Feinschliff: (v.l.) Monika Gschwendtner-Müller, Elisabeth Sicklinger und Rosemarie Demmel kleben die gebackenen Plätzchen mit Aprikosenmarmelade zusammen und bestreichen sie mit Schokolade.

Fruchtig-süßer Genuss mit Schuss

Unser Advents-Rezept des Tages: Orangen-Brazerl

In unserer Adventsserie verraten Elisabeth Sicklinger (49), Monika Gschwendtner-Müller (52) und Rosemarie Demmel (61) das Rezept für ihre Lieblingskreation: Orangen-Brazerl.

Holzkirchen – Die Holzkirchner Vereine halten zusammen. Den Beweis dafür liefert der Katholische Frauenbund. Für die Winter-Musi-Gaudi des Musikzugs am kommenden Wochenende binden sich die Frauen ihre Schürzen um, backen Plätzchen und verkaufen sie am Adventsmarkt für den guten Zweck. In unserer Adventsserie verraten Elisabeth Sicklinger (49), Monika Gschwendtner-Müller (52) und Rosemarie Demmel (61) das Rezept für ihre Lieblingskreation: Orangen-Brazerl.

„Das Rezept für die Orangen-Brazerl habe ich von einer Kollegin“, erzählt Sicklinger. „Wir haben viele Rezepte ausgetauscht, aber die Brazerl haben es mir besonders angetan.“ Dabei muss der Name „Brazerl“ schon mal geändert werden – denn je nachdem, wie der Teig gelingt und die Spritzform ausgestattet ist, können es auch Stäbchen oder Zungen werden. „Heuer sind es ganz klar Brazerl geworden“, sagt Sicklinger mit Blick auf die fertigen Platzerl.

Alle unsere winterlichen und weihnachtlichen Rezepte vom Tafelspitz-Spezial bis zum Zuckerball finden Sie hier

Wichtig für die Zubereitung ist ein leistungsstarker Quirl, da gleich zu Beginn Marzipan, Eigelb, Zucker und Butter so lange geschlagen werden müssen, bis eine glatte Masse entsteht. „Es ist sehr wichtig, dass keine Marzipan-Stückchen mehr zu sehen sind, und der Vorteig luftig und locker wird“, erklärt Sicklinger. Bei der Menge des Marzipans hält sie sich übrigens nie an das vorgegebene Rezept. „Ich bin da großzügig und gebe immer etwas mehr dazu. Das schmeckt einfach besser.“

Während der Teig gerührt wird, drückt Monika Gschwendtner-Müller eine Bio-Orange aus und reibt deren Schale ab. Beides wird in den Teig gerührt. „Es steht zwar nicht im Rezept, aber ich gebe gerne ein Stamperl Orangenlikör hinzu“, sagt Sicklinger. Zum Schluss fügt sie noch das Mehl hinzu und verrührt nun den fertigen Teig zu einer glatten Masse. Anschließend füllt sie den Teig in einen Spritzbeutel und setzt damit die Brazerl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Bei 160 Grad Umluft backen die Orangenplätzchen 15 Minuten goldgelb im Ofen. Sobald die Brazerl kalt sind, klebt Sicklinger immer zwei Plätzchen mit selbstgemachter Aprikosenmarmelade zusammen. Eine Seite bepinselt sie mit süßer Schokoladenkuvertüre. Fertig sind die Orangen-Brazerl. Ein süß-fruchtiger Genuss – mit einem Schuss Likör.

Wer die Leckereien probieren will, kann das auf dem Adventsmarkt am Vereinsheim des Musikzugs (Raiffeisenstraße 10) am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Dezember, tun: Dort verkaufen die drei Frauen ihre Brazerl und zehn weitere Plätzchensorten. Im besten Fall, so hoffen sie, finden die feinen Brazerl reißenden Absatz, denn der Erlös ist für die Jugendförderung gedacht.

Zutaten

- 100 g Zucker - 4 Eigelb - 200 g Butter - 60 g Marzipan - Saft von einer Orange - Abrieb einer Orange - 260 g Mehl

Kathrin Suda

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare