+
Neue Pläne: Gabriela Gabrielli in ihrer Modeboutique an der Münchner Straße.

Kuchen, Kaffee und Klamotten

Nach Auszug der Weinbar: Das kommt in den Laden am Oskar-von-Miller-Platz

  • schließen

Entlang der Münchner Straße in Holzkirchen steht wieder ein Geschäftsumzug an. Nach dem Auszug der Weinbar am Oskar-von-Miller-Platz zieht ein Mode- und Accessoire-Laden aus der inneren Münchner Straße dorthin um.

Holzkirchen – In Münchner Hotels ist der „Fashion Afternoon Tea“ schon seit Jahren etabliert – ab November gibt es ein ähnliches Konzept in Holzkirchen: Gabriela Gabrielli, Inhaberin der Boutique „Cose Cosí“ an der Münchner Straße 5, eröffnet am Oskar-von-Miller-Platz ein Mode-Café. Zuletzt befand sich in den 175 Quadratmeter großen Räumen die Weinbar „Arte di Vino“. Das Betreiberpaar gibt sein Geschäft allerdings aus privaten Gründen auf – und Gabrielli schlug zu.

„Die Idee, ein Café in eine Modeboutique zu integrieren, hatte ich schon länger im Kopf. An unserem jetzigen Standort haben wir dafür aber keine Konzession.“ Die Räume am Oskar-von-Miller-Platz dagegen sind für eine gastronomische Nutzung zugelassen. Bis 2010 war hier das legendäre Café Franz – ein halbes Jahrhundert lang Holzkirchens süße Institution.

Auch Gabrielli setzt auf süße Versuchungen: Es wird hausgemachten Kuchen geben, aber auch andere kleine Köstlichkeiten, sagt sie. Zudem weiterhin Mode und Schmuck. Ihre Kundinnen können Shopping dann mit Kaffeetrinken kombinieren. „Man kann selbstverständlich auch nur zum Kaffeetrinken kommen“, sagt Gabrielli. Draußen will sie eine kleine Freischankfläche bespielen. Ein Abendgeschäft wird es nicht geben. Gegen 19 Uhr soll Schluss sein – abgesehen von Events, die Gabrielli plant.

Bis zur Eröffnung Anfang November sind noch Umbauten nötig. Voraussichtlich bis Ende Oktober läuft Gabriellis Geschäft noch an seinem jetzigen Standort weiter. Am neuen Ort heißt es dann nicht mehr „Cose Cosí – der Laden für schöne Dinge“, sondern „Cose Cosí – Kaffee und schöne Dinge“.

Der Umzug nach fast zehn Jahren an der Münchner Straße 5 fällt ihr nicht leicht: „Der Laden war mein Baby. Aber man muss loslassen und sich weiterentwickeln.“ Der Herausforderung, aus der Modebranche kommend nun in die Gastronomie einzusteigen, sieht sie entspannt entgegen. Zumal sie dabei auf familiäre Expertise zurückgreifen kann: Gabriellis Mann Giovanni führt seit fast 30 Jahren das Ristorante Belvedere in Unterhaching.

Noch unklar ist, was mit den Räumen an der Münchner Straße 5 nach Gabriellis Auszug passiert. 

Lesen Sie auch: 

Noch mehr Tempo 30 in Holzkirchen: Zebrastreifen vor Bahnbrücke wird sicherer

Mehr Farbe für Holzkirchen: Darum ist der Oskar-von-Miller-Platz jetzt bunt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten an der Grünbrücke: Sichtschutz für die Anwohner
Seit über einem Jahr fließt der Verkehr auf der abgesenkten  B318 in Warngau wieder. Jetzt bekommen die Anwohner der Grünbrücke ihre Privatsphäre zurück. Dafür sind …
Bauarbeiten an der Grünbrücke: Sichtschutz für die Anwohner
Böse Überraschung für 27-Jährige: Unbekannter wirft Heckscheibe ein
Offenbar mit voller Absicht ist die Heckscheibe des Autos einer 27-Jährigen in Weyarn eingeschlagen worden - am helllichten Tag. Die Polizei sucht Zeugen.
Böse Überraschung für 27-Jährige: Unbekannter wirft Heckscheibe ein
Ausgebüxt: Jack Russell-Terrier „Doni“ erobert die Herzen
Ein entlaufener kleiner Hund, den Bahnmitarbeiter in Holzkirchen am Bahnhof fanden, hat die Herzen der Polizisten im Sturm erobert. Und: Es gibt ein Happy End für den …
Ausgebüxt: Jack Russell-Terrier „Doni“ erobert die Herzen
Darum müssen in Warngau jetzt die Kirchenglocken schweigen
In Warngau dürfen die Glocken der Pfarrkirche St. Johann Baptist nicht mehr läuten. Diese Hiobsbotschaft haben Voruntersuchungen für die geplante Sanierung gebracht.
Darum müssen in Warngau jetzt die Kirchenglocken schweigen

Kommentare