1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Holzkirchen

Neue Betrugsmasche bei WhatsApp: Worauf Nutzer jetzt achten sollten

Erstellt:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Mit einer perfiden WhatsApp-Masche ergaunerten sich Betrüger in Bayern insgesamt 4600 Euro. Die Polizei warnt vor solch dubiosen Nachrichten und ruft zu Wachsamkeit auf.

Holzkirchen - Vor einer neuen Betrugsmasche per WhatsApp warnt die Polizei Holzkirchen, leider aus aktuellen Anlass. Unbekannte geben sich via WhatsApp zumeist als Familienangehörige, etwa als Söhne ihrer Opfer aus. Um zu erklären, dass die Nachricht von einer anderen Nummer kommt, gaukeln sie vor, ihr Handy verloren zu haben und fordern ihre Opfer dann auf, ihnen unter einem Vorwand schnellstens Geld zu überweisen.

WhatsApp: Neue Betrugs-Masche aufgetaucht - Polizei warnt

Zwei solche Fälle von WhatsApp-Betrug wurden in den vergangenen Tagen bei der Polizei Holzkirchen angezeigt. In beiden Fällen überwiesen die Opfer Geld an ihre angeblichen Söhne. Das Geld wurde, laut Angaben der betroffenen Banken, von den Gaunern jeweils umgehend abgehoben. Der entstandene Vermögensschaden beläuft sich auf insgesamt 4600 Euro.

Eine Auswahl aller wichtigen Geschichten aus Ihrer Region erhalten Sie in unserem kostenlosen Newsletter regelmäßig und direkt per Mail. Melden Sie sich hier an für Tegernsee, hier für Miesbach und hier für Holzkirchen.

Die Polizei bittet daher um Vorsicht: Sie rät zu Misstrauen, wenn WhatsApp-Nachrichten von angeblichen Familienangehörigen eintreffen, die auf diese Weise um Geld bitten. Angeschriebene sollten sich davon nicht unter Druck setzen lassen und nicht antworten.

Achtung bei WhatsApp: Neue Betrugs-Masche führt zu hohen Verlusten

Unbedingt sollte zunächst persönlich oder über die bekannten Telefonnummern geklärt werden, ob es sich bei dem Absender wirklich um Familienangehörige handelt. Niemals sollte man sich verleitet fühlen, vorschnell Geld auf ein unbekanntes Konto. Ein Betrug oder versuchter Betrug sollte unverzüglich bei der örtlichen Polizeidienststelle angezeigt werden. Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Miesbach und der Tegernsee-Region finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare