Die Winterlichen Straßenverhältnisse auf der A8 bei Holzkirchen haben am Sonntag mehrere Fahrer unterschätzt (Symbolbild)
+
Die Winterlichen Straßenverhältnisse auf der A8 bei Holzkirchen haben am Sonntag mehrere Fahrer unterschätzt (Symbolbild)

Wintereinbruch erwischt mehrere Autofahrer kalt

Zu schnell auf Schnee: Mehrere Verletzte nach Unfällen auf A8 bei Holzkirchen im Krankenhaus

Der Wintereinbruch hat am Sonntag auf der A 8 bei Holzkirchen mehrere Autofahrer kalt erwischt, berichtet die Autobahnpolizei. Mehrere Verletzte mussten ins Krankenhaus. Alle Unfälle hätten durch angepasstes Tempo vermieden werden können.

Gegen 9 Uhr geriet ein Rosenheimer (44) in Richtung München kurz nach Holzkirchen im Gemeindegebiet Otterfing mit seinem Mercedes auf der linken Spur auf Schneematsch ins Schleudern und prallte gegen den Audi eines Miesbachers (41) rechts neben ihm.

Der Audi touchierte dadurch den Renault eines Nußdorfers (54), der Mercedes landete im Wildsperrzaun. Die Fahrer sowie die Frau (39) des Miesbachers kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Der Sachschaden summiert sich auf rund 20 000 Euro. Die Feuerwehr Weyarn sowie die Autobahnmeisterei mussten die Unfallstelle sichern und reinigen. Der 44-Jährige muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Zwei Fahrer müssen sich wegen Körperverletzung verantworten

Selbiges gilt für eine Schwäbin (21), die gegen 11.30 Uhr wenige hundert Meter zuvor mit ihrem Audi ins Schleudern kam, in die linke Schutzplanke prallte und quer zur Fahrbahn stehen blieb. Ein Neubeurer (44) konnte mit seinem Peugeot-Kastenwagen nicht mehr ausweichen und prallte in die Fahrerseite des Audi. Beide Fahrer sowie der Beifahrer (26) im Peugeot kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Schaden: etwa 26 000 Euro. Feuerwehr Weyarn und Autobahnmeisterei mussten wieder ran.

Gegen 11.50 Uhr verlor in der Gegenrichtung ein Münchner (34) die Kontrolle über seinen BMW. Er schlitterte zum Glück noch unter einem großen Vorwegweiserschild hindurch und kam außerhalb der rechten Schutzplanke zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Schaden: 20 000 Euro. Der Münchner muss mit einer Geldbuße und einem Punkt rechnen.

Gegen 14.50 Uhr befuhr ein 42-jähriger aus München die Autobahn Richtung Salzburg auf dem linken Fahrstreifen. Kurz vor der Tank- und Rastanlage Holzkirchen Süd verlor er auf der schneematschbedeckten Fahrbahn die Kontrolle über seinen BMW, kam ins Schleudern und prallte in die rechte Schutzplanke. Er und seine 45-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 11.000 Euro. Der Münchner muss mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen. 

ag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare