+
Fiel aus allen Wolken: Der Lkw-Fahrer aus Bosnien machte in Holzkirchen eine schockierende Entdeckung.

Bundespolizei ermittelt 

Schock für Brummi-Fahrer: Hand ragt aus Anhänger

Holzkirchen – Ein Lkw-Fahrer ist aus allen Wolken gefallen, als er bemerkte, dass am oberen Planenende seines Aufliegers eine Hand herausragte. Er reagierte auf die einzig richtige Art.

Und rief sofort seinen Chef an. Der spricht im Gegensatz zu dem Lkw-Fahrer (37) aus Bosnien-Herzegowina deutsch und konnte umgehend die Polizei verständigen. Die Bundespolizei rückte wenig später an und berichtet wie folgt:

"Als die Beamten die Ladefläche an der Tank- und Rastanlage Holzkirchen Nord (A 8) öffnen ließen, kamen sechs Personen zum Vorschein, die auf den Paletten kauerten. Die eingeschaltete Bundespolizei ermittelt wegen Einschleusens von Ausländern.

Bei den Geschleusten auf der Ladefläche handelt es sich eigenen Angaben zufolge um fünf Afghanen und einen Pakistaner. Papiere führte keiner von ihnen mit. Sie erklärten, dass sie für die Schleusung pro Person 500 Euro zahlen mussten. Wo sie auf die Ladefläche gestiegen wären, hätten sie nicht sehen können, da ihnen die Schlepper zuvor die Augen verbunden hätten. Der Lkw-Fahrer, der aus Bosnien-Herzegowina stammt, erklärte, dass er sich nicht vorstellen könne, wann sich die „blinden Passagiere“ dazu geschmuggelt hätten. 

Er habe den Sattelzug über Kroatien, Slowenien und Österreich bis Deutschland gefahren. Nach jeder der eingelegten Pausen habe er sowohl den Auflieger als auch die Verplombung kontrolliert. Alles sei stets in Ordnung gewesen. Als er am Freitagabend in der Rastanlage an der A 8 die Hand gesehen hatte, telefonierte er unverzüglich mit seinem deutschsprachigen Chef, so dass dieser die Polizei rufen konnte. Laut Bundespolizei deuten erste Anzeichen auf eine nachträgliche Manipulation der Zollplombe hin."

Und der Holzkirchner Fall scheint keine völlige Ausnahme zu sein. Die Bundespolizei berichtet von einigen Schleuser-Fällen in jüngster Zeit: "Neben diesem Fall hat die Bundespolizeiinspektion Rosenheim von Freitag bis Sonntag (7. August) drei weitere Schleusungen festgestellt und insgesamt rund 170 Migranten registriert.

Im weiteren Verlauf des Wochenendes beendeten die Beamten der Rosenheimer Bundespolizei drei weitere Schleusungen. An der Kontrollstelle bei Schwarzbach auf der A 8 nahmen sie einen 28-jährigen Russen fest, der mit seinem Pkw zwei Landsmänner illegal über die Grenze gebracht hatte. Bei Grenzkontrollen auf der A 93 bei Kiefersfelden nahmen die Bundespolizisten einen 25-jährigen Deutschen fest, der mit seinem Wagen drei Iraker ohne Papiere beförderte. 

Bereits am Salzburger Bahnhof stoppten die Beamten im Rahmen der vorgelagerten Grenzkontrollen einen 27-jährigen Iraker der offenkundig die Zugfahrt von drei ausweislosen Landsleuten nach Deutschland organisiert hatte. Von den zwischen Freitag und Sonntag festgestellten rund 170 Migranten wurde fast der Hälfte die Einreise verweigert. Wie sich herausstellte, waren die etwa 80 Personen nicht an Schutz oder Asyl in der Bundesrepublik interessiert beziehungsweise bereits in einem anderen europäischen Land registriert."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l mit Deckel</center>

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l mit Deckel

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l mit Deckel
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila
<center>Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün

Meistgelesene Artikel

Drogen trotz Bewährung: Otterfinger (26) muss in den Knast
Otterfing – Der Tagesablauf eines Drogensüchtigen aus Otterfing hat kürzlich das Miesbacher Amtsgericht beschäftigt. Weil er trotz Bewährungsauflage Drogen konsumierte, …
Drogen trotz Bewährung: Otterfinger (26) muss in den Knast
Der letzte Chefarzt des Holzkirchner Krankenhauses
Er war der letzte Chefarzt des Holzkirchner Krankenhauses. Im Alter von 82 Jahren ist Dr. Franz-Josef Leibig nun in seinem Haus in Gmund gestorben.
Der letzte Chefarzt des Holzkirchner Krankenhauses
Schwarzes Hakenkreuz prangt an Otterfinger Bahnhof 
Es geht um mehrere offenbar politisch motivierte Graffitis in der Unterführung am Otterfinger Bahnhof. Doch diesmal sind die Sprayer wirklich zu weit gegangen.
Schwarzes Hakenkreuz prangt an Otterfinger Bahnhof 
Gemeinderat muss zurückrudern
Warngau – Schon wieder hat sich der Warngauer Gemeinderat die Zähne ausgebissen an seiner harten Nuss in Bernloh: Das Gremium musste nun zwei Beschlüsse zur Ausweisung …
Gemeinderat muss zurückrudern

Kommentare