+
Auf dem Bohrplatz in der Alten Au laufen Testarbeiten. 

Albert Götz zeigt sich zuversichtlich

Geothermie: Zieltiefe erreicht

  • schließen

Holzkirchen – Die Reise nach unten ist fast beendet: „Wir haben unsere vorläufige Zieltiefe erreicht“, erklärt Albert Götz, Geschäftsführer der Geothermie GmbH gegenüber unserer Zeitung. 

Knapp 5600 Meter tief ist die Geothermiebohrung in der Alten Au in Holzkirchen schon vorgedrungen.

Am Sonntag habe man das Gestell für die Testarbeiten aufgebaut. Mit Druckluftanlagen werde man das erhoffte Thermalwasser – aus dem man eines Tages Strom- und Wärmeenergie gewinnen will – nach oben pumpen. „Wir sind ganz zuversichtlich“, meint Götz. Auch das gefundene Gestein lasse Gutes – also Wasser – vermuten. Genaueres wisse man Mitte bis Ende nächster Woche.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fahrgäste stranden im Schnee: So erklärt sich die BOB
Holzkirchen/Tegernsee - Am Dienstagvormittag mussten BOB-Pendler wieder schwere Leidensprüfungen über sich ergehen lassen. Jetzt reagiert die BOB mit einer Erklärung.
Fahrgäste stranden im Schnee: So erklärt sich die BOB
Schneechaos bei der BOB: Fahrgäste zittern in der Kälte
Tegernsee/Holzkirchen - Die BOB von Tegernsee fällt aus, ein Bus fährt bis Schaftlach, dort fährt den Fahrgästen die BOB vor der Nase weg. Und dann geht die Chaosfahrt …
Schneechaos bei der BOB: Fahrgäste zittern in der Kälte
Archivar Widmann sucht Fundstücke für 1111-Jahr-Feier
Holzkirchen - Für die 1111-Jahr-Feier von Holzkirchen bereitet Archivar Hans Widmann eine historische Ausstellung vor. Er hofft, dass Bürger Fundstücke zur Verfügung …
Archivar Widmann sucht Fundstücke für 1111-Jahr-Feier
Asylbewerber in der Region Holzkirchen: Das ist die Lage
Wohin mit Asylbewerbern, wenn die Traglufthalle verschwindet? Wohin mit den Anerkannten? Gemeinden sind auf private Vermieter angewiesen und denken an kommunalen …
Asylbewerber in der Region Holzkirchen: Das ist die Lage

Kommentare