Moutainbiker am Taubenberg sind nicht von allen gern gesehen.

Lösung nach Treffen noch offen

Taubenberg: Moutainbiker und Eigentümer nähern sich an

  • schließen

Holzkirchen/Warngau – Es ist ein weiterer Schritt auf einem langen Weg. Das Thema ist heiß: Es geht um Mountainbiker am Taubenberg.

Dazu gab es nun ein Treffen mit den Gemeinden Holzkirchen und Warngau, Behörden, Grundstücksbesitzern und Radsportvereinen. „Auch wenn bei diesem Zusammentreffen noch keine abschließende Lösung gefunden wurde, bestätigten alle Teilnehmer, dass das gegenseitige Verständnis verbessert werden konnte“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus Holzkirchen. Die Bürgermeister Olaf von Löwis und Klaus Thurnhuber betonen, „dass das Thema weiter verfolgt werden soll, um eine für alle tragbare Lösung erreichen zu können.“

Wie berichtet, war es am Taubenberg zu Konflikten zwischen Mountainbikern, Fußgängern sowie Waldbesitzern gekommen. „Der Taubenberg genießt als FFH- und Vogelschutzgebiet einen besonderen Schutzstatus“, heißt es. Die Eigentümer hätten einen gesonderten Bereich für Mountainbiker ausgeschlossen. „Ein Bike-Park käme ohnehin nicht in Frage.“ Dennoch regten die Bürgermeister Maßnahmen an, um Gefahren für Fußgänger und Radfahrer bei gemeinsamer Nutzung zu minimieren. Thurnhuber wünsche sich einen Wohlfühlweg, ausgeschildert für Radfahrer, der das familienfreundliche Wandergebiet bereichern könnte.

Nicht ausreichend bekannt sei, dass das Radfahren nur auf dafür geeigneten Forststraßen und Wegen gestattet ist. Insgesamt sei mehr Aufklärungsarbeit nötig.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geothermie: Zweite Bohrung fast auf der Zielgeraden
Holzkirchen – Die schwierige dritte Sektion der zweiten Bohrung beim Geothermieprojekt, die in zwei vorhergehenden Anläufen zu technischen Problemen geführt hatte, ist …
Geothermie: Zweite Bohrung fast auf der Zielgeraden
Die große Aufgabe Klimawandel
Holzkirchen – Der Wald ist seine Domäne: Elfeinhalb Jahr war Wolfgang Neuerburg (65) Forstdirektor am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Jetzt wird er …
Die große Aufgabe Klimawandel
Kommentar: Wie wär‘s mit erst reden und dann Schuld zuweisen?
Holzkirchen - Die Heizung in der Holzkirchner fällt aus. Ein Noteinsatz ist die Folge - und gegenseitige Schuldzuweisungen. Die hätte man sich nun wirklich sparen können.
Kommentar: Wie wär‘s mit erst reden und dann Schuld zuweisen?
Kaputte Heizung: Jetzt will man gemeinsam Fehler finden
Holzkirchen – Dieser Vorfall hat für Wirbel gesorgt. Und er kommt auch nicht zur Ruhe, wie jetzt eine gemeinsame Pressemitteilung von Landratsamt und der Betreiber-Firma …
Kaputte Heizung: Jetzt will man gemeinsam Fehler finden

Kommentare