39.000 Euro Schaden

Unfall auf A8: Rumäne prallt auf Münchner - beide schleudern in Lkw

Holzkirchen - Beide Fahrzeuge wechselten auf die selbe Spur - und prallten mit 160 km/h aufeinander. Ihr schwerer Unfall endete in den Hecks zweier Lkw.

Die Autobahnpolizei Holzkirchen berichtet:

Am Dienstag, 18.10.2016, gegen 22.00 Uhr, fuhr ein 58-jähriger Rumäne mit seinem Pkw Toyota auf der A 8, Gemeindebereich Holzkirchen, in Richtung Salzburg. Er wechselt dann grundlos vom zweiten nach links auf den dritten Fahrstreifen, während zeitgleich ein 29-jähriger aus dem Lkr. München mit seinem Pkw Kia vom vierten Fahrstreifen nach rechts auf den dritten Fahrstreifen wechselte, um einem schnelleren Fahrzeug das Überholen zu ermöglichen. 

Da beide Fahrzeuge mit ca. 160 km/h unterwegs waren, konnten die Fahrzeugführer einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und verloren beide die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Anschließend kamen beide nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierten mit zwei verbotswidrig in einer Pannenbucht parkenden Sattelzügen eines Slowaken und eines Polen.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, allerdings entstand ein Gesamtschaden von ca. 39.000 Euro. Die beiden Pkw mußten abgeschleppt werden. Der unfallverursachende Rumäne und die beiden Lkw-Fahrer werden wegen der jeweiligen Verkehrsordnungswidrigkeiten beanstandet.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geothermie: Zweite Bohrung fast auf der Zielgeraden
Holzkirchen – Die schwierige dritte Sektion der zweiten Bohrung beim Geothermieprojekt, die in zwei vorhergehenden Anläufen zu technischen Problemen geführt hatte, ist …
Geothermie: Zweite Bohrung fast auf der Zielgeraden
Die große Aufgabe Klimawandel
Holzkirchen – Der Wald ist seine Domäne: Elfeinhalb Jahr war Wolfgang Neuerburg (65) Forstdirektor am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Jetzt wird er …
Die große Aufgabe Klimawandel
Kommentar: Wie wär‘s mit erst reden und dann Schuld zuweisen?
Holzkirchen - Die Heizung in der Holzkirchner fällt aus. Ein Noteinsatz ist die Folge - und gegenseitige Schuldzuweisungen. Die hätte man sich nun wirklich sparen können.
Kommentar: Wie wär‘s mit erst reden und dann Schuld zuweisen?
Kaputte Heizung: Jetzt will man gemeinsam Fehler finden
Holzkirchen – Dieser Vorfall hat für Wirbel gesorgt. Und er kommt auch nicht zur Ruhe, wie jetzt eine gemeinsame Pressemitteilung von Landratsamt und der Betreiber-Firma …
Kaputte Heizung: Jetzt will man gemeinsam Fehler finden

Kommentare