Führungsriege der ersten Stunde: Zum Vorsitzenden wurde Thomas Jakob (r.) gewählt. Zum Vorstand gehören außerdem (v. l.) Stefan Fütterer, Yvonne Nardelli, Georg Berghammer, Kathrin Lückenga, Michael Ambros und Nele Haasen-Müller. Foto: Thomas Plettenberg

Gymnasium bekommt Helfer

Holzkirchen - Von der Idee, ein Gymnasium in Holzkirchen zu gründen, bis zum ersten Gong am Staatlichen Gymnasium Holzkirchen sind 24 Jahre vergangen. Die Gründung des Fördervereins war dagegen ein Schnellschuss. In nur acht Wochen formierte sich der Verein.

Jetzt fand die Gründungsversammlung in der Aula der neuen Schule statt. Rund 100 Interessierte stimmten über Mitgliedsbeiträge, Vorstände, Satzung und Rechnungsprüfer ab.

Den Vorsitz übernimmt Thomas Jakob. Weitere Vorstandsposten bekleiden:

Zweite Vorsitzende: Nele Haasen-Müller; Kassier: Yvonne Nardelli (Vertreter: Georg Berghammer); Schriftführer: Stefan Fütterer (Vertreter: Michael Ambros); Internetauftritt: Kathrin Lückenga; Rechnungsprüfer: Klaus Haas, Hans-Jürgen Rothert.

Seit 1999 kämpfte Zweite Bürgermeisterin Elisabeth Dasch als Mitglied des Fördervereins „Weiterführende Schulen Holzkirchen“ um ein staatliches Gymnasium für Holzkirchen. „Auch wenn es lange gedauert hat: Ich habe immer daran geglaubt“, betonte sie in ihren einführenden Worten. Direktor Axel Kisters freute sich, dass „unsere Schule jede Woche kompletter wird“. Der Förderverein setze nun einen weiteren Grundstein.

Der Verein sieht seine Aufgaben vor allem in der Unterstützung bedürftiger und förderungswürdiger Schüler. Ihnen sollen Lernmittel bezahlt und Klassenfahrten bezuschusst werden.

Im Protokoll sind 64 Gründungsmitglieder vermerkt. Die Anwesenden wählten an diesem Abend das siebenköpfige Vorstandsteam und zwei Rechnungsprüfer. Alle Bewerber wurden einstimmig gewählt. Stefan Simmel, der die Vereinsgründung vorangetrieben hatte, stellte sich nicht für einen Vorstandposten zur Verfügung. „Ich habe alles angeschoben. Der neue Vorstand wird einen sehr guten Job machen, da bin ich mir sicher“, so Simmel. Ganz wird er dem Holzkirchner Gymnasium aber nicht den Rücken zuwenden. „Ich könnte mir einen Posten als Beirat vorstellen.“

Erste Einnahmen konnte Schatzmeisterin Yvonne Nardelli an diesem Abend aus dem Verkauf kleiner Häppchen und Getränke verbuchen, die von örtlichen Firmen gespendet worden waren. Die ersten Mitgliedsbeiträge werden die Mitglieder erst im kommenden Jahr zu zahlen haben: 20 Euro sind jährlich fällig. Ehemalige Schüler bezahlen zehn Euro und „juristische Personen“ (Vereine, Gemeinden, Verbände) können mit 50 Euro Mitglied werden. Jetzt soll der neue Verein so schnell wie möglich wachsen.

Von Kathrin Suda

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mountainbiker am Taubenberg von wütendem Mob umzingelt - Video zeigt Verfolgungsjagd
Der Streit um Ausflügler am Taubenberg eskaliert weiter: Ein Mountainbiker wird von einem Landwirt verfolgt. Als er vor einem Biergarten um Hilfe ruft, wird es richtig …
Mountainbiker am Taubenberg von wütendem Mob umzingelt - Video zeigt Verfolgungsjagd
Irrer Kuhglocken-Streit: Frau fühlte sich extrem gestört - Jetzt macht Richter ihr knallharte Ansage
Der Kuhglockenstreit von Holzkirchen endete nun - kurz nach einem ungewöhnlichen Termin vor Ort. Die Frage, ob es auch GPS statt Glocke täte, sollte geklärt sein.
Irrer Kuhglocken-Streit: Frau fühlte sich extrem gestört - Jetzt macht Richter ihr knallharte Ansage
Bald grünes Licht für Kulturveranstaltungen - und jetzt? 
Ab 15. Juni dürfen in Bayern wieder Kulturveranstaltungen stattfinden. Die Auflagen freilich bergen Tücken. Holzkirchens Kulturhaus-Chefin gibt einen Einblick.
Bald grünes Licht für Kulturveranstaltungen - und jetzt? 
Wettbewerb für Mittelschule
Für den Neubau der Mittelschule in Holzkirchen gibt es einen Architektenwettbewerb. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Dabei wurden längst Fakten geschaffen.
Wettbewerb für Mittelschule

Kommentare