+
Mit Kabelbindern haben Unbekannte den Holzkirchner ans Lenkrad gefesselt. Hier nur ein Symbolfoto.

28-Jähriger aktiviert per Sprachbefehl Handy

Holzkirchner an Lenkrad gefesselt

Brunnthal/Holzkirchen – Ein Einzelhandelskaufmann (28) aus Holzkirchen ist am Montagmorgen in seinem Auto bei Brunnthal (Kreis München) überfallen und mit Kabelbindern am Lenkrad gefesselt worden. Das Erstaunliche: Mittels Sprachbefehl gelang es ihm, sein Handy zu aktivieren und selbst die Polizei zu rufen.

Wie das Polizeipräsidium München berichtet, fuhr der 28-Jährige gegen 5.35 Uhr mit seinem Mazda die Staatsstraße 2070 von der A 8 kommend Richtung Sauerlach. Auf Höhe eines dort befindlichen Pendlerparkplatzes verringerte er seine Geschwindigkeit, da auf der entgegenkommenden Fahrspur ein beleuchteter weißer Mercedes Sprinter stand. Als der Holzkirchner gerade an dem Fahrzeug vorbeifuhr, wurde ein Stein in seine Windschutzscheibe geworfen. Dabei wurde das Glas stark beschädigt. 

Unmittelbar nachdem der 28-Jährige seinen Mazda zum Stehen gebracht hatte, kamen zwei bislang unbekannte Männer auf sein Auto zu, überwältigten ihn und fixierten ihn anschließend mit Kabelbindern am eigenen Lenkrad. Gleichzeitig entnahmen sie aus seinem Geldbeutel Bargeld, laut Polizei handelte es sich aber nur um einen Betrag, der unter 100 Euro lag. Der junge Mann blieb nach Auskunft der Polizei unverletzt. Anschließend flüchteten die Täter mit dem Sprinter in Richtung A 8. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Räubern verliefen negativ. 

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Männlich, 30-40 Jahre alt, kräftige Statur, sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent; trugen Jacken mit braun-grünem Tarnmuster, schwarze Handschuhe. Eine weitere Beschreibung ist laut Polizei nicht möglich. Jetzt sucht die Polizei dringend Zeugen. Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21 (0 89 / 2 91 00) in Verbindung zu setzen, oder wahlweise auch mit jeder anderen Polizeidienststelle. (mar)

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l mit Deckel</center>

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l mit Deckel

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l mit Deckel
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila
<center>Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün

Meistgelesene Artikel

Drogen trotz Bewährung: Otterfinger (26) muss in den Knast
Otterfing – Der Tagesablauf eines Drogensüchtigen aus Otterfing hat kürzlich das Miesbacher Amtsgericht beschäftigt. Weil er trotz Bewährungsauflage Drogen konsumierte, …
Drogen trotz Bewährung: Otterfinger (26) muss in den Knast
Der letzte Chefarzt des Holzkirchner Krankenhauses
Er war der letzte Chefarzt des Holzkirchner Krankenhauses. Im Alter von 82 Jahren ist Dr. Franz-Josef Leibig nun in seinem Haus in Gmund gestorben.
Der letzte Chefarzt des Holzkirchner Krankenhauses
Schwarzes Hakenkreuz prangt an Otterfinger Bahnhof 
Es geht um mehrere offenbar politisch motivierte Graffitis in der Unterführung am Otterfinger Bahnhof. Doch diesmal sind die Sprayer wirklich zu weit gegangen.
Schwarzes Hakenkreuz prangt an Otterfinger Bahnhof 
Gemeinderat muss zurückrudern
Warngau – Schon wieder hat sich der Warngauer Gemeinderat die Zähne ausgebissen an seiner harten Nuss in Bernloh: Das Gremium musste nun zwei Beschlüsse zur Ausweisung …
Gemeinderat muss zurückrudern

Kommentare