Polizeibericht von Weihnachten

Graffiti auf Straßenschild und Flucht nach einem Unfall

Holzkirchen/Otterfing - Es war eher ruhig bei der Polizei in Holzkirchen um Weihnachten. Ganz ohne Vorfälle klappt‘s aber freilich nicht. 

Ein aufmerksamer Holzkirchner Bürger teilte am Freitag vor Weihnachten der Polizei Holzkirchen mit, dass ein Verkehrszeichen in der Roggersdorfer Straße beschädigt wurde. Ein Unbekannter hatte das Schild, das die Höchtgeschwindigkeit 50 km/h anzeigt, mit Graffiti verunstaltet. Das Schild steht am Holzkirchner Ortstausgang in Richtung Roggersdorf. Der Sachschaden beträgt 100 Euro.

Teurer wird‘s im Falle einer Unfallflucht. In der nacht auf Freitag, 23. Dezember, parkte in Otterfing in der Palnkamerstraße der Mercedes einer 78-Jährigen aus Leutesdorf. Ein Unbekannter war an den Wagen gefahren, hinterließ einen Schaden von etwa 2000 Euro und flüchtete. 

Wer etwas gesehen hat, ob den Graffiti-Täter in Holzkirchen oder den geflüchteten Täter in Otterfing, soll sich mit sachdienlichen Hinweisen bei der Polizei Holzkirchen melden unter 08024/90740.

nip

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Unbekannter reißt Dachrinne ab 
Wo rohe Kräfte sinnlos walten: Ein Unbekannter riss am Holzkirchner Bahnhof in der Nacht zu Mittwoch die Dachrinne eines Buswartehäuschens ab.
Unbekannter reißt Dachrinne ab 
Eidechsen müssen umziehen
Eine beachtliche Population von Eidechsen tummelt sich entlang der Teufelsgraben-Bahntrasse zwischen Holzkirchen und Otterfing. Die gute Nachricht: Sobald die Eidechsen …
Eidechsen müssen umziehen
Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt
Die Sache mit Adelstiteln ist kompliziert. Die Weitergabe ist manchmal intransparent. Genau deswegen hat der AfD-Direktkandidat Constantin Leopold Prinz von Anhalt nun …
Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt

Kommentare