+
Unfall mit sieben Verletzten nach illegalem Autorennen auf der A8.

Hinweise auf das Auto

Illegales Rennen auf der A8: Polizei sucht zweiten Sportwagen

Holzkirchen - Nach dem schweren Unfall mit sieben Verletzten auf der A8 am Samstagabend hat die Polizei nun Hinweise zu einem zweiten Sportwagen herausgegeben.

Die Polizei ist dem zweiten Sportwagenfahrer eines mutmaßlichen Rennens auf der Autobahn 8 auf der Spur. Es existierten Teile eines polnischen Kennzeichens, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Nach den Ermittlungen handelt es sich um einen mindestens 500 PS starken weißen Sportwagen deutscher Produktion. Wer bei dem vermuteten Rennen am Steuer saß, müsse aber noch geklärt werden, ergänzte der Sprecher.

Der 25 Jahre alte Fahrer des zweiten Sportwagens hatte am Samstagabend bei Holzkirchen (Landkreis Miesbach) die Kontrolle über sein Auto verloren und ein unbeteiligtes Auto gerammt. Beide Fahrzeuge kamen von der Fahrbahn ab und prallten gegen die Leitplanke. Herumliegende Teile beschädigten einen weiteren Wagen. Sieben Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Zeugen berichteten der Polizei, die beiden Sportwagen seien mit über 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen.

Unfall nach illegalem Rennen auf A8 - Bilder

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann droht Otterfinger (14), weil der seine Tochter liebt
Der Otterfinger und die Holzkirchnerin (beide 14) waren gut befreundet - bis der Vater des Mädchens gegen die Beziehung vorging. Wegen Nachstellens saß der gebürtige …
Mann droht Otterfinger (14), weil der seine Tochter liebt
Warum das Dampfmaschinen-Virus so ansteckend ist
Männer lieben Spielzeug. Das hat ein Besuch beim neunten Dampfmaschinentreffen im Holzkirchner Batusa-Stüberl mal wieder gezeigt. Dort, wo alte Herren zu Kindern werden.
Warum das Dampfmaschinen-Virus so ansteckend ist
Dorfladen: Zukunft ist unklar
Eröffnet der neue Edeka in Weyarn, wird die Luft für den Dorfladen aber dünn. Das Team überlegt, wie es danach weitergeht, eventuell löst sich der Vereine sogar auf. 
Dorfladen: Zukunft ist unklar
Glasscheibe am Schaukasten der Feuerwehr Weyarn eingeworfen
In der Nacht zum Freitag zerstörte ein Unbekannter den Schaukasten der Weyarner Feuerwehr. Dazu soll er mit einem Pflasterstein die Glasscheibe zertrümmert haben. Die …
Glasscheibe am Schaukasten der Feuerwehr Weyarn eingeworfen

Kommentare