1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen

Schnelllade-Säulen jetzt auch in Holzkirchen: In 15 Minuten das E-Auto „volltanken“

Erstellt:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Schnelllade-Station für E-Autos
Ein Elektroauto wird an einer Schnellladestation geladen. Jetzt gibt es solche Stationen auch in Holzkirchen (Symbolbild).  © dpa

Strom tanken geht in Holzkirchen jetzt auch in schnell: An der Aral-Tankstelle sind zwei Schnelllade-Säulen in Betrieb gegangen.

Holzkirchen – Wer ein Elektro-Auto fährt, kann ein Lied davon singen: Öffentlich zugängliche Ladesäulen sind dünn gesät und oft belegt. In Holzkirchen hat sich das Angebot jetzt erhöht: Die Aral-Tankstelle in Holzkirchen (Miesbacher Straße) bietet seit Ende März zwei Ultraschnelllade-Säulen mit insgesamt vier Zapfplätzen an.

Wie Tankstellen-Betreiber Sepp Killy auf Anfrage mitteilt, können alle E-Fahrzeuge an den Ladestationen, die parallel zu den Waschstraßen platziert sind, ihre Batterien mit bis zu 300 kW nachladen. Die Ladestecker sind für alle gängigen Modelle geeignet. Das „Aral pulse“ Ladenetzwerk umfasst deutschlandweit mehr als 500 Ladepunkte und wird nach Angaben des Unternehmens fortlaufend weiter ausgebaut.

Laut Killy dauert es in der Regel nur 15 bis 20 Minuten, bis die Batterie des Stromers wieder voll geladen ist. Bezahlt wird nicht vorne im Shop der Tankstelle, sondern direkt an den Ladestationen mit speziellen Tank-, EC- oder Kreditkarten.

Gemeindewerke bieten sechs Ladestationen im Ortskern an

„Für uns sind die Ladesäulen nicht der große Ertragsbringer“, sagt Killy, „ich sehe das eher als Service.“ In Bad Wiessee, wo Killy ebenfalls eine Aral-Station betreibt, sind solche Ladesäulen vorerst nicht geplant. „Wenn, dann müssten dafür ein oder zwei Sprit-Tanksäulen verschwinden“, sagt Killy.

Der Andrang an den Holzkirchner Säulen halte sich derzeit noch in Grenzen, sagt Killy. Durchschnittlich zählt er täglich zehn Stromer. „Das liegt an der Baustelle und der gesperrten Zufahrt von der B 318“, ist sich Killy sicher. In den Osterferien wurde auf der B 13 eine Linksabbiegespur für die Zufahrt zum künftigen Bauhof-Gelände der Marktgemeinde Holzkirchen bei Marschall eingebaut. Am Freitagabend (22. April) soll die Sperrung aufgehoben werden.

Sechs weitere Ladestationen bieten schon seit längerem die Gemeindewerke Holzkirchen an, alle an öffentlichen (und teils gebührenpflichtigen) Parkplätzen im Ortskern. Bei diesen Ladepunkten müssen Autofahrer mehr Geduld mitbringen, sie verfügen nur über eine Leistung von bis zu 22 kW.

Weitere Infos zum Thema finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare