+

Hilde Ott stirbt im Alter von 85 Jahren

Die "Jodelkönigin" ist tot

Otterfing – Sie war die „alpenländische Jodelkönigin“. Am Donnerstag ist Volksmusik-Star Hilde Ott im Alter von 85 Jahren in ihrem Haus in Otterfing gestorben.

Sie war die „alpenländische Jodelkönigin“ und unterwegs in aller Welt. Am Donnerstag ist Volksmusik-Star Hilde Ott im Alter von 85 Jahren in ihrem Haus in Otterfing gestorben, teilte die Agentur Schneider-Press am Freitag mit. 

Musik war das Leben von Hilde Ott, die am 20. Dezember 1930 in München in eine musikalische Familie hineingeboren wurde. Die Weichen für ihr künstlerisches und privates Leben wurden Anfang der 1950er Jahre gestellt, als Hilde Ott beim Bayerischen Rundfunk in einer Sendung mitsang: Dabei wurde Thomas Wendlinger, der selbst Gesang studiert hatte und dort mit seinen Musikanten, den Schrammeln, auftrat, auf die hübsche, blonde Frau mit der schönen Stimme aufmerksam. Er fragte sie, ob sie auch jodeln könne. Sie verneinte, woraufhin Wendlinger Hilde Ott unter seine Fittiche nahm. Er brachte ihr das Jodeln und Gitarre spielen bei – und wurde ihr Ehemann. 

Hilde Ott nahm mit ihrem Mann und seiner Musikkapelle zahlreiche Schallplatten auf. Ihr Erfolg führte sie um die Welt, bis nach Japan und in die USA. Hilde Ott jodelte ihr Paradestück, den Erzherzog-Johann-Jodler, am Fuße der Pyramiden von Gizeh und sang in San Francisco im Cable Car. Sie trat mit Maria und Margot Hellwig, mit Franzl Lang und Erni Singerl auf. Ihre Musik vereinte Fans wie Charles de Gaulle, den Schah von Persien und Juan Carlos von Spanien. „Es war unsere lebensbejahende Art, die Musik und unser Gwand, die so gut angekommen sind“, meinte Hilde Ott selbst einmal. Sie verstand sich als Botschafterin bayerischer Lebensart. 

Ihr Zuhause in Otterfing war für Hilde Ott stets ein Ruhepol. Mitte der 1990er Jahre zog sich das Paar aus der Öffentlichkeit zurück.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marlene Hupfauer ist Kreisbäuerin aus Liebe zur Landwirtschaft
Marlene Hupfauer hat das Amt der Kreisbäuerin übernommen. Sie will dem Verbraucher die Landwirtschaft wieder näherbringen. Selbst kann sich die 46-Jährige ein Leben ohne …
Marlene Hupfauer ist Kreisbäuerin aus Liebe zur Landwirtschaft
So teuer kommt den Holzkirchnern die Geothermie
Die Geothermie kommt die Gemeinde teuer zu stehen: Das geht aus dem Haushalt 2017 hervor. Trotzdem ist in der Kasse noch Platz für andere Projekte.
So teuer kommt den Holzkirchnern die Geothermie
Sperrung in der Tegernseer Straße in Holzkirchen
Der Verkehrsfluss in Holzkirchen hat noch einen Pfropfen bekommen: Seit Montag ist der Bahnübergang in der Tegernseer Straße zwischen Holzkirchen und Lochham komplett …
Sperrung in der Tegernseer Straße in Holzkirchen
Das hat er noch vor: Landrat Rzehak im Halbzeit-Interview
Früher war er der Grüne, jetzt ist er nur noch der Landrat, sagt Wolfgang Rzehak zur Halbzeit im Amt. Ein Gespräch mit dem Mann, den die CSU am liebsten ungeschehen …
Das hat er noch vor: Landrat Rzehak im Halbzeit-Interview

Kommentare