1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen

Zwei 8-Jährige rennen in Weyarn auf die Straße und werden von Auto erfasst

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Bei einem Unfall auf der A7 werden zwei Menschen schwer verletzt. (Symbolbild)
Bei einem Unfall in Weyarn sind zwei Kinder verletzt worden. © Malte Christians/dpa

Bei einem Unfall am Freitagabend in Weyarn wurden zwei 8-jährige Mädchen verletzt. Sie liefen unvermittelt auf die Straße und wurden von einem Auto erfasst.

Weyarn – Am späten Freitagabend, 2. Dezember, ereignete sich in Weyarn (Landkreis Miesbach) ein schwerer Unfall. Zwei 8-jährige Mädchen liefen auf die Straße und wurden von einem Auto erfasst. Besonders brisant, der Fahrer war offensichtlich betrunken.

Unfall in Weyarn: Zwei 8-jährige Mädchen werden von Auto erfasst

Der Unfall ereignete sich laut Pressemitteilung der Polizeiinspektion Holzkirchen gegen 21 Uhr. Auf der Westerhamer Straße in Weyarn waren zwei 8-jährige Mädchen unterwegs. Ebenfalls die Straße Richtung Esterndorf befuhr ein 41-jähriger Mann aus Hausham in seinem Audi. Auf Höhe der Hausnummer zwölf wollten die Mädchen die Straße überqueren, heißt es weiter. Sie schoben sich deshalb zwischen zwei geparkten Autos durch und traten unvermittelt auf die Straße. Der Haushamer versuchte noch eine Notbremsung einzuleiten, es war allerdings zu spät. Er erfasste die beiden Kinder.

(Unser Holzkirchen-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Das 8-jährige Mädchen aus Reichersbeuern zog sich bei dem Unfall einen Unterschenkelbruch zu. Die andere aus Weyarn wurde seitlich von dem Auto erwischt und so nur leicht verletzt. Sie zog sich Prellungen zu. Beide Schülerinnen wurden von Rettungskräften versorgt. Für die Kleine mit dem Beinbruch ging es anschließend noch ins Krankenhaus.

Unfall in Weyarn: Fahrer war alkoholisiert

Als die Polizei im Anschluss den Unfall aufnahm, stellten sie bei dem 41-Jährigen Alkoholgeruch fest. Bei ihm wurde deshalb ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser „ergab einen Wert jenseits der 1,1-Promille-Grenze, weshalb die Weiterfahrt unterbunden, der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt wurde“, heißt es weiter in der Mitteilung. Den Haushamer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Zur Klärung des Unfalls und des Hergangs hat die Staatsanwaltschaft München II ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. (tel)

Auch interessant

Kommentare