+
MM-Redakteur Dirk Walter.

Gewerkschaft macht Drohung wahr

Ausstand bei BOB und Meridian: Ein vermeidbarer Streik

  • schließen

München - Der Streik bei BOB und Meridian müsste nicht sein, sagt Merkur-Autor Dirk Walter. Und doch wäre es seiner Meinung nach verkehrt, der Gewerkschaft die Schuld dafür zu geben.

Dieser Streik müsste nicht sein: Tausende Pendler, die sonst mit der Oberlandbahn oder den Meridian-Zügen fahren, müssen am Deinstag entweder am Bahnsteig frieren oder aufs Auto umsteigen. Dabei sind die Differenzen zwischen Unternehmen und Gewerkschaft eigentlich minimal und alles andere als unüberwindbar. Es geht lediglich um die Frage, ob die Fahrt eines Lokführers während der Dienstzeit zum Einsatzort zu 50 Prozent oder 100 Prozent als Arbeitszeit angerechnet wird. Über solche Fragen sollte nach menschlichem Ermessen Einigung erzielt werden, ohne die Pendler damit zu belästigen. Ein vermeidbarer Streik also.

Es wäre verkehrt, der Gewerkschaft die Schuld dafür zu geben. Hier kulminiert eine schon länger anhaltende Unzufriedenheit vieler Beschäftigter im Unternehmen. Die BOB hat dem roten Riesen, der Deutschen Bahn, in den vergangenen Jahren kräftig zugesetzt – sie hat (nach holprigem Start) erfolgreich die Strecken nach Salzburg/Kufstein übernommen und wird künftig auch im Bahnverkehr rund um Augsburg/Allgäu mitmischen. 

Die Kehrseite dieses Expansionskurses, so könnte man mit aller Vorsicht formulieren, sind gewisse Abstriche bei den Personalkosten – vor allem, wenn man das mit der Deutschen Bahn vergleicht. Es ist eigentlich ein Armutszeugnis, dass der Freistaat als Besteller des Verkehrs solche Praktiken wieder und wieder (zuletzt bei der S-Bahn Nürnberg) hinnimmt. Bei der BOB wenigstens sollte die Unternehmensführung schnell einlenken, damit dieser Streiktag der erste und letzte bleibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Meistgelesene Artikel

Der letzte Chefarzt des Holzkirchner Krankenhauses
Er war der letzte Chefarzt des Holzkirchner Krankenhauses. Im Alter von 82 Jahren ist Dr. Franz-Josef Leibig nun in seinem Haus in Gmund gestorben.
Der letzte Chefarzt des Holzkirchner Krankenhauses
Schwarzes Hakenkreuz prangt an Otterfinger Bahnhof 
Es geht um mehrere offenbar politisch motivierte Graffitis in der Unterführung am Otterfinger Bahnhof. Doch diesmal sind die Sprayer wirklich zu weit gegangen.
Schwarzes Hakenkreuz prangt an Otterfinger Bahnhof 
Gemeinderat muss zurückrudern
Warngau – Schon wieder hat sich der Warngauer Gemeinderat die Zähne ausgebissen an seiner harten Nuss in Bernloh: Das Gremium musste nun zwei Beschlüsse zur Ausweisung …
Gemeinderat muss zurückrudern
Spielkreis sucht Raum für Schulkinder
Weyarn - Der Spielkreis braucht mehr Platz für die Betreuung der Schulkinder. Seinen Antrag, dafür das Bürgergewölbe dafür zu nutzen, lehnte der Gemeinderat nun ab.
Spielkreis sucht Raum für Schulkinder

Kommentare