+

Promi-Auflauf beim Marktplatzfasching

Holzywood-Stars lassen es krachen

Holzkirchen - Der rote Teppich wurde ausgerollt und die Stretch-Limo auf Hochglanz gewienert: Holzkirchen erlebte am Sonntag beim Marktplatzfasching der „Damischen“ ein glamouröses Schaulaufen von bestens aufgelegten Holzywood-Stars. 2500 Berühmtheiten und ihre Fans feierten eine ausgelassene Filmparty.

Ein fröhlich lärmender Faschingszug, bestehend aus acht motorisierten Wägen und über zehn Fußgruppen, stimmte die vielen Schaulustigen auf die große Party ein. Organisiert hatte den Gaudiwurm der Burschenverein Holzkirchen-Erlkam, erstmals Partner des Faschingsvereins „De Damischen“. Viele Minions und Star-Wars-Figuren wuselten umher, zahlreiche Piraten à la Jack Sparrow aus dem „Fluch der Karibik“ und Eisprinzessinnen säumten den Walk of Fame an der Münchner Straße. Das Wetter hielt, die Musik der Party-Band Groove Garage animierte zum Tanzen und Schunkeln. 

Ein amerikanischer Polizeiwagen und eine rosa Stretch-Limousine führten den Gaudiwurm an. Charlie Chaplin, die Monroe, Stan Laurel und Oliver Hardy saßen drin – und wurden permanent von einer Traube Paparazzi begleitet. Die Holzkirchner Feuerwehrler grüßten von einem Schiff, der MS Madagaskar, auf dem es von tanzenden Bären, Affen, Zebras und Giraffen nur so wimmelte. Ein mobiles Holzfort transportierte unzählige Gallier, darunter Obelix, Miraculix, Majestix und Verleihnix mit einem toten Fisch in der Hand. Ein köstliches Schauspiel.

Den lautesten Bass fabrizierte der Wagen der Holzkirchner Burschen. Getreu ihrem Motto „Sta Schoas“ beherbergte das Gefährt das Panoptikum des Star-Wars-Universums. Einfallsreich präsentierte sich das Ensemble des Team-Theaters. Die Mitglieder gingen als „Ghostbusters“ auf Geisterjagd. Die quietschgelben Minions verteilten Bananen und jede Menge guter Laune.

Der Holzkirchner Christoph (48), verkleidet als Space-Cowboy, bestaunte die Vielfalt der Verkleidungen. „Mir gefällt vor allem der Umzug, so schön war es schon lange nicht mehr.“ Angelika (28) aus Holzkirchen schlüpfte in ein Robin-Hood-Kostüm: „Mein Freund hat mir extra aus Nussholz noch einen Bogen gebastelt.“ 

Auf dem Marktplatz interpretierte die Faschingsgarde der Gleisenia Unterhaching Tanzfilme wie Grease und Dirty Dancing. Der Chor des Kindergartens Frühlingsdorf sang fröhlich „Im Sommer“ aus dem Film „Die Eiskönigin“. Neu war in diesem Jahr das Kinderzelt. Dort konnten die kleinsten Jecken basteln, was das Zeug hielt. Witzig geriet die Oscar-Verleihung für den besten Wagen und die beste Fußtruppe: Die überforderte Jury verteilte letztlich Oscars an alle.

Fotos vom Faschingszug Holzkirchen

Stolz war Damischen-Chef Josef Sappl auf das eigens für Holzywood bestellte Bier: „Wir haben für den Marktplatz-Fasching 1000 Liter extra von einer Tölzer Brauerei brauen lassen.“ Bis in den Abend wurde im Ortskern getanzt und abgefeiert, kein halbwegs singbarer Partyhit blieb ungespielt. Sappl blickte zufrieden auf das ausgelassene Treiben der bunten Holzywood-Gemeinde. „Da sieht man, wie feierfreudig Holzkirchen ist.“

Von Kathrin Suda

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So soll der Otterfinger Bahnhof wieder schön werden
Der Otterfinger Bahnhof ist keine Zierde seiner Art. Es fehlen Toiletten und Überdachungen, der Bahnsteig wirkt wenig einladend. Lässt sich das ändern?
So soll der Otterfinger Bahnhof wieder schön werden
Deshalb pflanzen diese Gymnasiasten Gemüse auf den Schulhof
Schüler die gärtnern - das sieht man selten. Am Gymnasium Holzkirchen erhofft man sich von dem Projekt aber viel.
Deshalb pflanzen diese Gymnasiasten Gemüse auf den Schulhof
Das tun Unternehmen gegen Cyber-Attacken
Wer mit dem Internet arbeitet, muss auch die Risiken kennen. Die Holzkirchner Unternehmen planen jetzt für mehr Sicherheit.
Das tun Unternehmen gegen Cyber-Attacken
St.-Felicitas-Kindergarten: Grünes Licht für Gruppe drei
Der Andrang im St.-Felicitas-Kindergarten ist im Herbst so groß, dass die Einrichtung eine weitere Gruppe braucht. Die Gemeinde Valley hat für den nötigen Umbau nun …
St.-Felicitas-Kindergarten: Grünes Licht für Gruppe drei

Kommentare