+
Die Otterfinger Grünen wollen sich für Klimaschutz, bezahlbares Wohnen und mehr Bürgerbeteiligung in der Gemeinde einsetzen. Spitzenkandidatin ist die Ortsvorsitzende Hildegard Huil (vorne, 2. v. r.). 

Eiwanger tritt nicht mehr an

Grüne Gemeindratsliste: Für ein gutes Leben in Otterfing

  • schließen

Mit zwei erfahrenen Kräften und einer Mischung aus Jung und Alt treten die Grünen Otterfing bei der Kommunalwahl 2020 an. Ob sie einen Bürgermeisterkandidaten stellen, ist noch offen.

Otterfing – Mit einer Mischung aus frischem Wind und Erfahrung, jung und nicht mehr ganz so jung gehen die Otterfinger Grünen die Kommunalwahl 2020 an. Bei der Aufstellungsversammlung wählte der Ortsverband seine 16 Kandidaten für den Gemeinderat. Ob auch ein Bürgermeisterkandidat gestellt wird, ist noch offen.

Zwei erfahrene Gemeinderäte finden sich auf der Liste der Otterfinger Grünen: Thomas Hogger auf Platz zwei und Hubert Baldauf auf Platz acht. Karl Eiwanger, Dritter Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat fehlt allerdings. Aus gesundheitlichen Gründen steht er nicht mehr zur Wahl, teilt Evelyn Gilde-Back (Platz drei) auf Nachfrage mit.

SPD Otterfing: Michael Falkenhahn will Bürgermeister werden.

Spitzenkandidatin auf der abwechselnd zwischen Männer und Frauen besetzten Liste ist die Ortsvorsitzende Hildegard Huil. Sie geht optimistisch in den Wahlkampf und glaubt, dass die grünen Themen in Otterfing angekommen sind. „Wir merken dies auch an der kontinuierlichen Zunahme unserer Mitgliederzahl in den letzten beiden Jahren.“ Dementsprechend positiv gestimmt ist der Ortsverband, mehr als die bisherigen drei Sitze im Rathaus erringen zu können.

Grüne wissen noch nicht, ob sie einen Bürgermeisterkandidaten stellen

Als Themen hat sich der Ortsverband den Klimaschutz, bezahlbares Wohnen und mehr Bürgerbeteiligung reserviert. Mit dem Ziel, dass die gesamte Gemeinde davon profitiert. „Es geht darum, dass wir auch in Zukunft ein gutes Leben hier in Otterfing haben – und zwar alle gemeinsam“, sagt Huil. Die Jugend im Org möchte Constantin Mai im Gemeinderat vertreten. Der 20-jährige Einsteiger startet auf Listenplatz zehn.

Freie Wähler Otterfing: Erst ein neuer Vorstand, dann die Gemeinderatsliste.

Ob die Grünen auch zum Angriff auf den Bürgermeisterstuhl – Amtsinhaber Jakob Eglseder zieht sich bekanntlich zurück – ansetzen, ist noch offen. „Wir diskutieren noch intern“, erklärt Gilde-Back, die deshalb auch keine möglichen Kandidaten nennen kann. Bis Mitte Januar muss die Entscheidung gefallen sein. 

Die Listenkandidaten

der Otterfinger Grünen in der absteigenden Reihenfolge ihrer Plätze: Hildegard Huil, Thomas Hogger, Evelyn Gilde-Back, Michael Seewald, Alexandra Gilde, Johannes Kreusch, Angela Kneffel, Hubert Baldauf, Gabriele Hofweber, Constantin Mai, Wiebke Schneiderbauer, Jacob Schaal, Anne Lindauer, Christian Paskuloff, Barbara Brunnhuber, Dieter Habermann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeisterwahl in Warngau: Obermüller fordert Thurnhuber heraus
Die CSU greift bei der Kommunalwahl 2020 in Warngau wieder an: Mit Leonhard Obermüller (42) fordert sie bei der Bürgermeisterwahl Amtsinhaber Klaus Thurnhuber (FWG) …
Bürgermeisterwahl in Warngau: Obermüller fordert Thurnhuber heraus
Marschaller Ortsschild zum zweiten Mal gestohlen
Zum zweiten Mal in nur einem Monat ist das Marschaller Ortsschild gestohlen worden. Das alte hängt dafür wieder.
Marschaller Ortsschild zum zweiten Mal gestohlen
Vor Hexal-Gelände: Fußgängerin angefahren
Eine Fußgängerin ist vor dem Hexal-Gelände in Holzkirchen angefahren und leicht verletzt worden. Der Verursacher hielt kurz an, ist aber weiterhin unbekannt.
Vor Hexal-Gelände: Fußgängerin angefahren
Bauernhof wechselt Straßenseite - Warngau will Areal entwickeln
Der Hauserbauer in Oberwarngau zieht um, wenn auch nur wenige hundert Meter. Die alte Hofstelle am Angerweg steht zum Verkauf, jenseits der B 318 ist ein Aussiedlerhof …
Bauernhof wechselt Straßenseite - Warngau will Areal entwickeln

Kommentare