+
Steht bald in Otterfing: Eddylab.

Konkrete Planungen

Junge Erfolgsfirma zieht nach Otterfing

  • schließen

Die Eddylab GmbH aus Taufkirchen investiert in ein neues Firmengebäude in Otterfing. Die Otterfinger können auf Arbeitsplätze und Steuereinnahmen hoffen.

Otterfing – Das Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet an der Ludwig-Ganghofer-Straße an, wo es ein Grundstück von der Kommune erwarb. Der Bauantrag ging im Gemeinderat problemlos und ohne Gegenstimme durch.

Laut einer Pressemitteilung der Firma werden die Planungen nun konkreter. Denn: „Die Förderzusage steht“, heißt es. Diese habe die Regierung von Oberbayern Ende 2016 erteilt. Im Frühjahr beginne der Bauträger Freyler Industriebau mit seiner Arbeit. „Der Neubau wird im Februar 2018 bezugsfertig sein.“ Also etwas später als ursprünglich mal geplant.

Geschäftsführer Michael Reiter entwickelte mit dem Bauträger ein Gebäudekonzept. Die Nutzfläche umfasst 2500 Quadratmeter. Im Erdgeschoss kommen Produktion, Warenein- und -ausgang, Lager, Prüflabore sowie Empfangs- und Ausstellungsbereich unter. „Dieser Teil des Neubaus wird bereits Anfang Dezember dieses Jahres fertig sein.“ Im Obergeschoss sind moderne Büroflächen für Entwicklung, Verwaltung und Geschäftsführung geplant. Als Niedrigenergiegebäude werde der Firmensitz aktuellen Energiestandards entsprechen und für die richtige Arbeitsatmosphäre sorgen. Durch die Vergrößerung am neuen Standort erhofft sich Reiter mehr Potenzial für weitere Innovationen „und den strategischen Ausbau unseres Produktportfolios“.

Die 1999 gegründete Firma wachse. In Otterfing soll der Mitarbeiterstamm von aktuell 25 um 15 Personen erweitert werden. Die Eddylab GmbH firmierte bis Juni 2016 unter dem Namen WayCon Engineering GmbH. Sie ist auf die Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Sensoren zur Erfassung geometrischer Größen spezialisiert. Eddylab-Produkte werden etwa in Prüfständen von Forschungseinrichtungen verbaut, kommen auch im Maschinenbau zum Einsatz und unterstützen beispielsweise das Handling von Turbinen und Windrädern. 

mar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nachbar will Kühe von Weide klagen - die Hintergründe
Diesmal geht es nicht nur um Glocken, sondern auch um angebliche Tierquälerei – und um Kuhfladen: Der Kläger spricht nicht mit uns. Doch Bäuerin Killer kann einiges …
Nachbar will Kühe von Weide klagen - die Hintergründe
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Ein alter Haudegen und vier Youngsters wollen das Tegernseer Tal zum deutschen Silicon Valley machen. Mit ihrer künstlichen Intelligenz Harvey X. Das ist ihr kühner Plan:
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Geparktes Auto in Großhartpenning angefahren - der Schaden ist enorm
Es war der Wagen eines Urlaubers: Ein Unbekannter fährt gegen die Stoßstange und flüchtet. Den Schaden, den er hinterlässt, schätzen die Beamten auf 5000 Euro.
Geparktes Auto in Großhartpenning angefahren - der Schaden ist enorm

Kommentare