1 von 24
2 von 24
3 von 24
4 von 24
5 von 24
6 von 24
7 von 24
8 von 24

Frecher Gaudiwurm 

Faschingszug 2020: Fröhliche Grüße vom sinkenden Schiff

  • schließen

Sie grunzt frustriert, ärgert sich über Obrigkeiten und Besserwisser. Doch alle fünf Jahre wird in Otterfing die Sau rausgelassen: Den schrill-bunten Faschingszug verfolgten etwa 3000 Schaulustige.

Otterfing– Die Kandidaten waren beim Faschingszug am Faschingsdienstag kurz vor dem Kehraus omnipräsent. Der anstehende Dreikampf um das Rathaus hatte die Kreativität der Otterfinger Wagenbauer angestachelt. Der Bauwagen-Stammtisch inszenierte einen Boxkampf („Rathaus-Rumble“),hatte gute Tipps parat („Wenn’s im Wahlkampf ned lafft, werdn Stimmen in Russland kafft“), frohlockte („Oudafing, des is doch schee, hod koan Kandidatn vo da AfD“) und bedachte die drei Wahlkämpfer mit viel Spott.

Gleich davor fuhr einer davon. Robert Schüßlbauer entspannte als Mordstrumm-Hippie auf dem Blaskapellen-Hippiemobil. Mitstreiter Michael Falkenhahn brachte zu Fuß Hochprozentiges unters Volk. Alle drei Bürgermeister-Bewerber wurden auf diversen Wägen genüsslich durch den Kakao gezogen, die einen weniger, andere mehr. Landratskandidat Martin Beilhack focht das nicht ein, er ließ sich leibhaftig als aufgebrezelter Ludwig II. durchs Getümmel ziehen.

Und wer rettet das Otterfinger Volk?

Beim Schützenverein wimmelte es vor lauter gut gelaunten Bienen und Grashüpfer, die sich über ihre jüngst vollzogene Rettung freuten, jetzt aber fragten: „Und wer rettet das Otterfinger Volk?“ Die wohl künstlerisch wertvollste Kreation der 25 Themenwagen gelang den „Altburschen“: Auf einem sinkenden Schiff drängen sich die drei Pappmaschee-Kandidaten am Bug, während der Amtsinhaber nach der Kollision mit dem Sportzentrums-Eisberg hinten bereits den Absprung macht.

Ebenfalls aufwendig: Der Drehleiter-Nachbau der Holzkirchner Feuerwehr und das Metall-Monster .Heiße Berta“, von Peter Rieger und Mitstreitern als Endzeit-Vehikel a lá Mad Max geschmiedet. Die Otterfinger Bauern gingen auf Wildschweinjagd: Jäger zielten von einem fahrbaren Hochstand auf Schwarzkittel.

„A Radler ghört in Biergarten“

Die Radlobbyisten in Holzkirchen bekamen ihr Fett ab („A Radler ghört in Biergarten“). Und als Ersatz für den seit Jahren geplanten Teufelsgraben-Radweg wurde ein Radweg-Ersatz-Verkehr mittels DB-Draisine ins Spiel gebracht. Der Skiclub mahnte den Bau eines Sportzentrums an, damit die Jugend nicht noch mehr vor Bildschirmen zockt. Einer privaten Runde gelang es, eine Gemeinderatssitzung von 1920 in den Gaudiwurm zu holen. Erster Tagesordnungspunkt: „Brauchen wir wirklich noch eine Quatscherpartei?“.

„Freibier for Future“

Bier war bei windigen 11 Grad ständiger Begleiter des Feiervolks. „Freibier für Future“ wurde gefordert und man nahm Anleihen bei Umweltaktivistin Greta Thunberg: „Radler? How dare you?“ Die Steingauer Burschen dagegen behaupteten auf ihrem lustig qualmenden Tanker, der MS Grätl: „Greta Thunberg? Nie von ihr gehört.“

Namens des organisierenden Burschenvereins war Vorsitzender Korbinian Heimerer angetan von der Resonanz. „Durch den Gegenzug auf der Ortsdurchfahrt konnten die Wagenbesatzungen das Ganze besser auskosten.“ Zum Kehraus ging es ab 15 Uhr in den Otterfinger Hof.

Polizei sichert mit zwei Streifenwagen

Bei aller feucht-fröhlichen Ausgelassenheit – rund um den Faschingszug „lief alles friedlich“, sagt Robert Hirschel, Vize-Chef der Holzkirchner Polizei. Nachdem in Hessen ein Autofahrer in einen Rosenmontagszug gerast war und 60 Menschen verletzte, sicherte die Polizei den Otterfinger Gaudiwurm mit zwei querstehenden Streifenwagen ab und achtete auf genug Puffer. Hirschel: „Wir sind bei solchen Veranstaltungen jetzt noch sensibler.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Holzkirchen: Feuer bei Bosch - Werkshalle brennt - Hoher Sachschaden
Bei Bosch in Holzkirchen hat am Donnerstagabend die Werkshalle gebrannt. Die Feuerwehr war im Großeinsatz. Der Sachschaden geht in Richtung eine Million Euro.
Holzkirchen: Feuer bei Bosch - Werkshalle brennt - Hoher Sachschaden