Zu schnell brausen viele Autofahrer durch Heigenkam. Ein Tempoanzeiger soll künftig die Disziplin der Verkehrsteilnehmer heben. foto: TP

Heigenkam

Otterfing hofft auf schlechtes Gewissen der Autofahrer

Otterfing - Was Ortsschilder wohl einfach nicht schaffen, soll jetzt das schlechte Gewissen der Autofahrer durch Heigenkam regeln. Die Gemeinde will es verstärkt anregen.

Sie bremsen durch Projektion von schlechtem Gewissen und sammeln gleichzeitig wertvolle Daten: Tempoanzeige-Geräte versprechen doppelten Nutzen. Die Gemeinde Otterfing wird drei dieser Geräte neu beschaffen, um zwei neuralgische Punkte zu beruhigen. Zwei Geräte werden in der Kreuzstraße postiert, ein Anzeiger steht künftig an der Ortsdurchfahrt in Heigenkam.

Beide Male handelt es sich um Kreisstraßen. In Heigenkam verbindet die kurze MB 2 auf Otterfinger Gemeindegebiet die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen (TÖL 11) und München (M 7). Viele Pendler sind hier unterwegs, im Berufsverkehr pressiert es oft. Auf Antrag einer Heigenkamer Familie will die Gemeinde jetzt versuchen, die Raser mit dem Tempo-Anzeiger zur Räson zu bringen. „Es wird dort zwar regelmäßig auch geblitzt“, sagte Bürgermeister Jakob Eglseder (CSU) jetzt im Gemeinderat, „aber die Erfahrung zeigt: Das spricht sich dann schnell rum und die Wirkung verpufft.“ Der optische Hinweis auf die aktuelle Geschwindigkeit sei da womöglich tatsächlich hilfreicher, vermutet der Rathauschef.

Da in Heigenkam Stromquellen fehlen, erwirbt die Gemeinde ein solarbetriebenes Akkumodell. Es soll abwechselnd in beide Richtungen blinken. In der Kreuzstraße (MB 5) werden die Anzeiger in einer Kurve fest installiert, jeweils einer in jede Richtung. Den Strom liefern Laternenmasten. Die Kosten für alle drei Geräte belaufen sich auf rund 5400 Euro. Einstimmig genehmigte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung diese Anschaffung.

Da Geräte ihre Daten speichern, lassen sich aus diesen Datenpaketen Rückschlüsse über Verkehrsdichte und Tempomoral ziehen. „Zudem wissen wir dann, zu welcher Tageszeit zu schnell gefahren wird“, so Eglseder.  

avh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gewerbesteuer: Erhöhen oder nicht?
Die Gemeinde Otterfing soll endlich eine Straßenausbaubeitragssatzung erlassen und die Gewerbesteuer erhöhen – das regt zumindest das Landratsamt an. Bürgermeister …
Gewerbesteuer: Erhöhen oder nicht?
Holzkirchner (82) fährt mit Auto in Fußgängerweg
Rentner auf Irrwegen: Ein 82-jähriger Holzkirchner ist am Freitagnachmittag mit dem Auto in eine Fußgängerpassage in Holzkirchen gefahren. Erst ein Treppengeländer …
Holzkirchner (82) fährt mit Auto in Fußgängerweg
Biker (63) aus Weyarn beim Überholen schwer verletzt
Er überholte trotz durchgezogener Linie - mit schlimmen Folgen: Ein 63-jähriger Motorradfahrer aus Weyarn krachte auf der St2073 in ein Auto, das nach Kleinpienzenau …
Biker (63) aus Weyarn beim Überholen schwer verletzt
52-Jährige verursacht Unfall - und merkt es nicht
Sie schnitt eine 51-jährige Holzkirchnerin, so dass diese in den Audi einer 34-jährigen Weißenburgerin krachte. Dann ging die 52-jährige Gmunderin seelenruhig einkaufen. …
52-Jährige verursacht Unfall - und merkt es nicht

Kommentare