Unfall in der Ortsmitte 

Otterfingerin (85) von Opel angefahren

  • schließen

Otterfing -  Schwere Verletzungen zog sich eine Otterfingerin (85) zu, die am Freitag (18. November) an der großen Ampelanlage im Ort von einem Auto angefahren wurde.

Wie die Polizei mitteilt, wollte die 85-Jährige gegen 8.30 Uhr die Ortsdurchfahrt (Münchner Straße) queren. Als die Fußgängerampel auf Grün sprang, marschierte die Dame los. Ein 45-jähriger Geretsrieder, der mit seinem Opel von der Dietramszeller Straße nach links Richtung Sauerlach abbiegen wollte, bemerkte die Fußgängerin allerdings nicht.

Beim Abbiegen erfasste der Wagen die Frau, die daraufhin stürzte. Der Notarzt stellte Verletzungen im Bereich des Oberschenkels und der Hüfte fest und veranlasste den Transport ins Krankenhaus Agatharied. Am Auto entstand kein Sachschaden. (avh)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dichter Boden: Reithamer Dorfweiher braucht Schluckmulde
Die neue Entwässerung rund um den Reithamer Dorfweiher wird aufwendiger als gedacht: Weil der Boden dicht ist, braucht es eine Bohrung bis auf 30 Meter Tiefe.
Dichter Boden: Reithamer Dorfweiher braucht Schluckmulde
Transit rammt Skoda
Unachtsamkeit führte am Donnerstag kurz nach 10 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Nähe des Flugplatzes Warngau.
Transit rammt Skoda
Chef-Almwirt zu Kuhglocken-Streit: „Bei Tieren mit Glocke ist mehr Leben drin“
Georg Mair ist erster Vorsitzender des Almwirtschaftlichen Verein Oberbayern. Als solcher kennt er sich aus mit Kuhglocken-Freunden - und Feinden. Ein Interview mit …
Chef-Almwirt zu Kuhglocken-Streit: „Bei Tieren mit Glocke ist mehr Leben drin“
Der Glocken-Krieg von Holzkirchen - Ein Stimmungsbericht aus dem Gerichtssaal
Gebimmel, Gestank, Gesundheitsgefahr: So sieht ein Anwohner in Holzkirchen die Kuhhaltung auf der Weide neben seinem Haus. Vor dem Landgericht eskalierte der Streit neu. …
Der Glocken-Krieg von Holzkirchen - Ein Stimmungsbericht aus dem Gerichtssaal

Kommentare