+
Die Sanierung läuft: Weil das Blechdach des Montessori-Kinderhauses in der Ludwig-Ganghofer-Straße in Otterfing vor zwei Jahren falsch aufgesetzt worden war, bekommt der Holzbau nun eine komplett neue Eindeckung.

Kinderhaus

Pfusch am Bau: Montessori bekommt ein neues Dach

Otterfing – Vertrauen ist gut, Kontrolle besser: Das Blechdach des nagelneuen Montessori-Hauses in Otterfing war schlampig ausgeführt und muss jetzt in den Ferien komplett erneuert werden.

Die Sanierungsarbeiten sind vor einigen Tagen angelaufen. Wenn Mitte September der Betrieb wieder voll anläuft, soll die meiste Arbeit getan sein. „Mit ein paar Beeinträchtigungen wird aber dann wohl noch zu rechnen sein“, sagt Bürgermeister Jakob Eglseder.

Aufgefallen war der Baupfusch bei einer Bauabnahme. Die Gemeinde, die das Haus vor zwei Jahren gebaut hat und an den Montessori-Verein vermietet, hatte einen Sachverständigen zu Rate gezogen, der einen Verdacht des Bürgermeisters bestätigte. Das relativ flache Dach, das mit eloxiertem Stahlblech (Alu-Beschichtung) eingedeckt ist, war nicht ausreichend hinterlüftet. „Außerdem war zu erkennen, dass die Arbeiten nicht fachmännisch ausgeführt worden waren“, sagt Eglseder. Er ist froh, dass dieses Versäumnis rechtzeitig erkannt wurde. Wäre dadurch später ein Schaden am Dach entstanden, wäre die Gemeinde wohl auf den Kosten sitzengeblieben, glaubt der Rathauschef. „Der Vorfall zeigt, wie wichtig es ist, bei Baustellen genau hinzuschauen.“

Der Generalunternehmer habe den Baumangel schnell eingeräumt, sagt der Bürgermeister – auch wenn ein Subunternehmer dafür verantwortlich zeichnete. Die teure Sanierung geht zulasten des Bauträgers. „Der Gemeinde entstehen keine Kosten“, beteuert der Rathauschef. Vor einer Woche begannen die Sanierungsarbeiten auf der Westseite, möglichst am 9. September soll das Gros der Arbeiten erledigt sein.

Das Gebäude wurde 2014 in Holzbauweise errichtet, die Baukosten beliefen sich damals auf rund 2,9 Millionen Euro. Der Montessori-Verein zahlt Miete an die Gemeinde. Auf einer Nutzfläche von 1000 Quadratmetern sind je zwei Kindergarten- und zwei Krippengruppen untergebracht. Der Betrieb startete im September 2014.  

avh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gespenst von Canterville rockt über die Bühne
Dass sich Action auf der Bühne und Tiefgang nicht ausschließen müssen, beiweisen die Waller Brettlhupfer: Sie feierten jetzt im Trachtenheim Premiere mit dem „Gespenst …
Gespenst von Canterville rockt über die Bühne
Teure Sünden
Die einen fuhren betrunken oder unter Drogeneinfluss, die anderen viel zu schnell: In Holzkirchen, Hartpenning und Oberlaindern hat die Polizei Holzkirchen bei …
Teure Sünden
Wertvoller Neuzugang für Föchinger Feuerwehr
Die Feuerwehr in Föching hat ein neues Mehrzweckfahrzeug bekommen. Am Samstag erhielt das 95.000 Euro teure Gefährt den kirchlichen Segen. Das Vorgänger-Modell hatte …
Wertvoller Neuzugang für Föchinger Feuerwehr
Nach Wasserschaden: Happy End für den Kinderhort
Zwei Millionen Euro hatte sich die Gemeinde Warngau den Neubau des Kinderhorts kosten lassen. Jetzt, nach knapp einem Jahr fand die Eröffnungsfeier statt. 
Nach Wasserschaden: Happy End für den Kinderhort

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare