+
Die Stinky Fingers rockten auf dem Höllenball.

Fasching in der Region

Vesuvball und Höllenball: Burschen und Stinky Fingers  bringen Stimmung zum Brodeln

Legendär sind sie beide und noch dazu extrem beliebt: der Vesuvball in Otterfing und der Höllenball im Föchinger Hof. Ausgelassen gefeiert wurde jeweils bis in die frühen Morgenstunden.

Besuchermagnet Vesuvball: Brechendvoll war der Otterfinger Hof.

Otterfing/Föching - Während die Faschingsfeier der Otterfinger Burschen am Samstagabend vornehmlich jüngeres Publikum angezogen hat, durften sich die „Stinky Fingers“ zeitgleich über den ein oder anderen verkleideten Gast freuen, der schon in den 80er und 90er Jahren auf „ihrem“ Höllenball zur Musik der Rolling Stones getanzt hat. Verlernt haben die „Fingers“ das Feiern trotz 20-jähriger Faschings-Abstinenz nicht. Gemeinsam mit den gut 300 Engeln, Teufeln und Vampiren auf der Tanzfläche rockten die Musiker bis spätnachts. Ein beachtliches Feier-Comeback. 

Im Otterfinger Hof wollten die Burschen dem natürlich in Nichts nachstehen. Erst gegen 5 Uhr wurde der letzte der rund 1000 Gäste nach Hause geschickt, erzählt Burschen-Vorstand Ludwig Beilhack. Heuer sei es aber etwas lockerer zugegangen. Wegen des kurzen und recht geballten Faschings seien weniger Besucher gekommen als gewöhnlich. Der Stimmung tat das keinen Abbruch: „Es wurde trotzdem ausgelassen gefeiert“, sagt Beilhack. Doch wer ausgelassen feiern kann, kann auch aufräumen. Bereits am Sonntagvormittag, nach nur wenigen Stunden Schlaf, trafen sich die Burschen zum Saubermachen im Otterfinger Hof.

fp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwere Kost, starke Inszenierung
„Lasst uns zusammenstehen und die Welt verändern!“ Nachdem der Schlusssatz des Musicaldramas „Once we had a Dream“ gesprochen war, brach der Applaus im fast …
Schwere Kost, starke Inszenierung
Junger Holzkirchner im Einsatz für andere
Statt selbst auszuschlafen oder am Strand zu liegen, hat ein junger Holzkirchner am Ende der Sommerferien Kindern mit Handicap und ihren Familien eine Auszeit vom Alltag …
Junger Holzkirchner im Einsatz für andere
Drei Gauben, reichlich Scherereien
Weil die Dachgauben wahrscheinlich vor Jahrzehnten nachträglich und ohne Genehmigung gebaut wurden, soll der neue Eigentümer des Hauses sie abreißen. Der …
Drei Gauben, reichlich Scherereien
Inara aus Holzkirchen
Die kleine Inara ist neben ihrer Schwester Mimoza (12 J.) und ihrem Bruder Milot (10 J.), das dritte Kind von Fetie und Sulejman Fazljiu.
Inara aus Holzkirchen

Kommentare