1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Otterfing

Endlich wieder Dorffest in Otterfing: Zehn Musikgruppen an drei Tagen

Erstellt:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Geschicklichkeit ist gefragt: Am Samstag bieten die Vereinsstände beim Otterfinger Dorffest auch wieder Wettbewerbe für die Jugend an. Das Bild entstand 2018.
Geschicklichkeit ist gefragt: Am Samstag bieten die Vereinsstände beim Otterfinger Dorffest auch wieder Wettbewerbe für die Jugend an. Das Bild entstand 2018. © Archiv

Das Otterfinger Dorffest meldet sich aus der Corona-Pause zurück: Von 5. bis 7. August laden 14 Ortsvereine wieder ein, sich bei Live-Musik zu entspannen, Geselligkeit zu pflegen und Schmankerl zu genießen.

Otterfing – Zwei Jahre ohne Dorffest: Die Corona-Zwangspause sei ein „harter Entzug“ gewesen, sagt Michael Gruber. Der Chef der Dorffest GbR, in der 14 Ortsvereine zusammengeschlossen sind, hat für Frust aber keine Zeit mehr. Von 5. bis 7. August (Freitag bis Sonntag) wird zwischen Rathaus, Schule und Feuerwehrhaus endlich wieder griabig gefeiert. „Alle freuen sich, das spürt man“, sagt Gruber.

Das Dorffest 2022 verzichtet auf Experimente, die Besucher erwartet die gewohnte musikalische und kulinarische Vielfalt. „Nach den zwei Jahren Pause wollten wir nicht mit Neuerungen anfangen“, sagt Gruber. Tatsächlich gelang es, fast alle Gruppen, die für 2020 gebucht waren, auch für 2022 zu gewinnen. Neu verpflichtet wurde nur die „Dreder Musi“ am Samstagabend. Die Eröffnung am Freitag, 5. August, übernehmen die Blasmusik Otterfing (ab 19 Uhr, Bühne 2) sowie die Cagey Strings (ab 20 Uhr, Bühne 1).

Der Samstag (6. August) beginnt um 14 Uhr als „Tag der Jugend“. Jeder Verein hat sich einen Wettbewerb ausgedacht. Neu ist am Hartplatz eine Boulderwand, die der Alpenverein organisiert. Abends ist auf Bühne 2 Party mit „The Rockable“ angesagt.

Den Festgottesdienst zelebriert der Schäftlarner Abt

Der Sonntag wird um 10 Uhr vom Festgottesdienst im Zelt eröffnet, es zelebriert der Schäftlarner Abt Petrus Höhensteiger. Danach spielen die Münchner Oktoberfest Musikanten, die Inntaler, die Schonseitn-Musi und die Isarkrainer. Und zum krönenden Abschluss, auch das kennt man von früher, steigt ein imposantes Feuerwerk in den Himmel.

Gruber rechnet mit bis zu 2000 Gästen pro Tag. Etwa 200 Vereinsmitglieder kümmern sich darum, dass die Besucher gut versorgt werden. Wettertechnisch kann das Dorffest nichts erschüttern, versichert der GbR-Geschäftsführer: „Wir haben zwei Zelte und große Schirme.“ Bei der Organisation setzt er auf die Erfahrung aus 16 vorangegangenen Dorffesten. „Mal schauen, ob wir in den zwei Jahren aus der Übung gekommen sind.“

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Holzkirchen-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare