+

Polizei macht Infostand

Radldiebstähle in Holzkirchen steigen

  • schließen

Holzkirchen – Radlbesitzer aufgepasst: Die Polizeiinspektion Holzkirchen verzeichnet in ihrem Dienstbereich immer mehr Delikte im Bereich der Fahrradkriminalität. Jetzt lädt sie zu einem Infostand. 

Der Schwerpunkt liege mit etwa 75 Prozent der Delikte in Holzkirchen, besonders im Bereich des Bahnhofs, heißt es jetzt in einer Pressemitteilung.

„Hierbei werden im gleichen Maß Fahrräder aus den Fahrradständern auf beiden Seiten des Bahnhofs gestohlen.“ Die Fahrraddiebe würden sowohl nichtversperrte Räder als auch versperrte stibitzen, hierbei würden sie die Schlösser knacken oder manipulieren. Unter dem Diebesgut befänden sich zuweilen sehr hochwertige Exemplare.

Das Betätigungsfeld Bahnhof sei unter Dieben sehr beliebt, da die Auswahl und der Bedarf eines fahrbaren Untersatzes sehr hoch seien. Die hohe Frequentierung von Reisenden biete zudem eine gewisse Anonymität. „Zudem verhalten sich die Täter möglicherweise wie rechtmäßige Eigentümer und können so ungestört agieren“, schreibt die Polizei. „Selbst Passanten in näherer Umgebung können nur schwer ungewöhnliches Verhalten feststellen.“

Die Polizei Holzkirchen rät, an Bahnhöfen keine teuren Fahrräder abzustellen und gute und wirksame Sicherungseinrichtungen zu verwenden. Das hemme mögliche Täter. Polizeibeamten seien bereits vermehrt in Uniform als auch in Zivil am Bahnhof eingesetzt. Passanten sollten sich nicht scheuen, bei auffälligem Verhalten anderer, die Polizei zu rufen. Entweder unter 110 oder z 0 80 24 / 9 07 40. „Die Kontrolle von verdächtigen Personen ist ein wesentlicher Aspekt in der Sicherheit unserer Gemeinschaft“, so die Polizei.

Um Fahrraddiebstählen künftig entgegenzuwirken, lädt die Polizeiinspektion am Freitag, 16. September, von circa 8 bis 16 Uhr zu einem Infostand am Bahnhof Holzkirchen ein. Bei schlechtem Wetter verschiebt sich der Termin um eine Woche auf Freitag, 23. September. Bürger können bei dem Infostand ihre Fahrräder polizeilich registrieren lassen sowie ausführliches Infomaterial und eine Fahrradpräventions-App erhalten. Außerdem beantworten die Beamten Fragen rund ums Fahrrad und geben Tipps zur Sicherung der Drahtesel und zu anderen Themen, die man als Bürger schnell und einfach umsetzen kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum das Dampfmaschinen-Virus so ansteckend ist
Männer lieben Spielzeug. Das hat ein Besuch beim neunten Dampfmaschinentreffen im Holzkirchner Batusa-Stüberl mal wieder gezeigt. Dort, wo alte Herren zu Kindern werden.
Warum das Dampfmaschinen-Virus so ansteckend ist
Dorfladen: Zukunft ist unklar
Eröffnet der neue Edeka in Weyarn, wird die Luft für den Dorfladen aber dünn. Das Team überlegt, wie es danach weitergeht, eventuell löst sich der Vereine sogar auf. 
Dorfladen: Zukunft ist unklar
Glasscheibe am Schaukasten der Feuerwehr Weyarn eingeworfen
In der Nacht zum Freitag zerstörte ein Unbekannter den Schaukasten der Weyarner Feuerwehr. Dazu soll er mit einem Pflasterstein die Glasscheibe zertrümmert haben. Die …
Glasscheibe am Schaukasten der Feuerwehr Weyarn eingeworfen
Leiter weggerutscht: Otterfinger stürzt aus drei Metern auf Betonboden
Ein 46-Jähriger aus Otterfing musste mit den Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, nachdem er aus drei Metern auf einen Betonboden gefallen war. Er hatte im …
Leiter weggerutscht: Otterfinger stürzt aus drei Metern auf Betonboden

Kommentare