+

Polizei geht von Bandendiebstahl aus

Räder im Wert von 70.000 Euro gestohlen

  • schließen

Holzkirchen - Über 30 Fahrräder im Wert von insgesamt rund 70.000 Euro haben Einbrecher am vergangenen Wochenende aus einem Fahrradgeschäft, das an der Miesbacher Straße liegt, gestohlen. Die Kripo ermittelt.

Ulrich Bittl, Inhaber vom gleichnamigen Fahrradgeschäft in Holzkirchen, ringt nach Fassung: „Wir sind schockiert und entmutig“, sagt er gegenüber unserer Zeitung. „Und wir überlegen uns sogar, das Geschäft aufzugeben.“ Nach nur zwei Jahren. Zu groß sei die Angst vor einem erneuten Einbruch.

Wie das Präsidium in einer Pressemitteilung berichtet, brachen Unbekannte in das Geschäft ein und entwendeten 30 bis 35 teure Räder der Marken Giant, KTM und Flyer. Die Täter müssen mit einem Lastwagen oder mehreren kleineren Fahrzeugen unterwegs gewesen sein, anders können die insgesamt 30 bis 35 hochwertigen Fahrräder, die sie entwendet haben, kaum abtransportiert worden sein, vermutet die Polizei. Das Auffällige: Bereits im September 2015 wurden bei einem ähnlich gelagerten Einbruch in dasselbe Geschäft acht Fahrräder gestohlen, so die Polizei (wir berichteten). Laut Bittl sind die damals gestohlenen Räder trotz intensiver Ermittlungen nicht wieder aufgetaucht. 

Der Einbruch trug sich laut Polizei in der Zeit von Samstagabend, 23. Januar, 18.30 Uhr, bis Montagmorgen zu. Eine nähere Eingrenzung ist derzeit noch nicht möglich. Laut Bittl hat das Geschäft montags geschlossen, durch Zufall habe ein Zeuge die aufgebrochene Tür bemerkt und die Polizei verständigt. Die gut einsehbare Lage sei Segen und Fluch zugleich. Denn die großen Schaufenster würden eben nicht nur Kunden anlocken – sondern auch Diebe.

Weil die Polizei laut Stefan Sonntag, Pressesprecher im Polizeipräsidium Oberbayern Süd, von einem Bandendiebstahl ausgeht, ermittelt nun die Kriminalpolizei Miesbach. Der von Banden organisierte Diebstahl von Fahrrädern sei zum bayernweiten Problem geworden.

Jetzt hofft die Kripo auf Zeugenhinweise. Wer zum Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Umgebung bemerkt hat, oder weiß, ob sich am Sonntag noch Räder im Schaufenster befanden, meldet sich bitte bei der Kripo unter: 08025/ 2990.

Von Marlene Kadach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Lkw-Fahrer übt Karate auf Rastplatz   
Ein betrunkener Lkw-Fahrer aus Litauen zog am Samstag eine bizarre Show ab. Auf der Autobahnrastanlage Holzkirchen vollführte er Karatekämpfe gegen Mülleimer und spielte …
Betrunkener Lkw-Fahrer übt Karate auf Rastplatz   
Dichter Boden: Reithamer Dorfweiher braucht Schluckmulde
Die neue Entwässerung rund um den Reithamer Dorfweiher wird aufwendiger als gedacht: Weil der Boden dicht ist, braucht es eine Bohrung bis auf 30 Meter Tiefe.
Dichter Boden: Reithamer Dorfweiher braucht Schluckmulde
Transit rammt Skoda
Unachtsamkeit führte am Donnerstag kurz nach 10 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Nähe des Flugplatzes Warngau.
Transit rammt Skoda
Chef-Almwirt zu Kuhglocken-Streit: „Bei Tieren mit Glocke ist mehr Leben drin“
Georg Mair ist erster Vorsitzender des Almwirtschaftlichen Verein Oberbayern. Als solcher kennt er sich aus mit Kuhglocken-Freunden - und Feinden. Ein Interview mit …
Chef-Almwirt zu Kuhglocken-Streit: „Bei Tieren mit Glocke ist mehr Leben drin“

Kommentare