Schnee sorgt für Verkehrschaos

Unfallserie auf A8

Holzkirchen – Der Schnee hat am Dienstag und Mittwoch auf der A 8 im Nordlandkreis einige Unfälle verursacht. Manche Fahrer waren zu schnell unterwegs. Von Dienstagmorgen bis Mittwochmorgen krachte es sechs Mal.

Los ging es am Dienstag um 5.41 Uhr im Bereich Otterfing. Laut Autobahnpolizei fuhr ein 50-Jähriger aus dem Salzburger Land mit seinem Lkw in Richtung Salzburg auf der mittleren Spur, als ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen ins Schleudern geriet und gegen die rechte Seite des Lkw-Führerhauses prallte. Beide Unfallbeteiligte wollten sich zum Personalienaustausch an der Rastanlage Holzkirchen-Süd treffen, der Autofahrer-Fahrer war jedoch nicht mehr aufzufinden. Der Schaden am Lkw beträgt 500 Euro. Die Polizei leitete gegen den Pkw-Fahrer ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein.

Erneut krachte es um 7.40 Uhr, als ein Münchner (29) mit seinem BMW gen Süden fuhr und bei Weyarn in die rechte Leitplanke schlitterte. Der Schaden liegt bei 3000 Euro.

Ein weiterer Unfall bei Weyarn passierte um 16.45 Uhr ebenfalls Richtung Salzburg. Hier kam ein Holländer (50) mit seinem VW auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern und stieß mit dem BMW eines 57-Jährigen aus dem Landkreis Traunstein – der auf dem mittleren Fahrstreifen fuhr – zusammen. Den Unfallverursacher drückte nach links in die Mittelleitplanke. Der Schaden beläuft sich auf 5300 Euro.

Ein drittes Mal krachte es bei Weyarn um 17.43 Uhr. Hierbei schoss ein 51-Jähriger aus dem Kreis Starnberg mit seinem Auto gegen die Mittelleitplanke und schleuderte dann nach rechts auf die mittlere Spur. Dort kollidierte er mit einem Autofahrer (32) aus München, der ebenfalls Richtung Norden wollte. Den Schaden beziffert die Polizei auf circa 10 000 Euro.

Am Mittwoch ging die Unfallserie weiter. Um 1.20 Uhr kam ein Mercedesfahrer (21) aus Remshalden – der gen München fuhr – bei Valley ins Rutschen und landete in der Mittelleitplanke. Der Sachschaden: 6000 Euro.

Gegen 5 Uhr endete die Fahrt eines Münchner Taxifahrers (52) an der Anschlussstelle Holzkirchen im Grünstreifen. Er war während des Ausfahrvorganges in Richtung Holzkirchen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dabei beschädigte er diverse Verkehrszeichen und einen Schaltkasten der Autobahnmeisterei Holzkirchen, es entstand ein Schaden von gut 15 000 Euro. (mar)

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare