+
Die CSU will das Valleyer Rathaus zurückerobern: die Kandidaten für den Gemeinderat um ihren Bürgermeisterkandidaten Anton Huber (vorne M.).

Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach

Bürgermeisterwahl in Valley: Die CSU tritt mit Anton Huber an

In Valley liegt der zweite Hut im Ring: Die CSU will bei der Kommunalwahl 2020 mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Anton Huber den Chefsessel im Rathaus Valley zurückerobern.

Valley – Die Kommunalwahl 2008 birgt für den CSU Ortsverband Valley keine guten Erinnerungen. Andreas Hallmannsecker, der nun als Landratskandidat antritt, eroberte damals im ersten Wahlgang das Amt des – erstmals hauptamtlichen – Bürgermeisters für die Freien Wähler von der CSU. Die hofft bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 auf die Revanche. Bei einer Enthaltung ist Anton Huber am Mittwochabend beim Bräu in Oberdarching nominiert worden, um gegen FWG-Kandidat Bernhard Schäfer anzutreten.

Der 59-jährige Sollacher ist selbstständiger Landmaschinen-Mechaniker, seit 30 Jahren verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. Seit 2008 sitzt er im Gemeinderat, 2014 ging er aus einer Kampfabstimmung im Gemeinderat gegen FWG-Kandidat Hans Lindmeier als Zweiter Bürgermeister hervor.

Getrübt sah Anton Huber das Verhältnis dadurch nicht: „Wir haben die letzten sechs Jahre sehr gut zusammengearbeitet.“ Auch im Gemeinderat, in den er eigentlich schon 2002 gewählt worden wäre. Nachdem es damals gesetzlich untersagt war, dass Verwandte ersten Grades im gleichen Gemeinderat sitzen, ließ der damalige Feuerwehrkommandant in Hohendilching seinem Bruder Benno den Vortritt; der saß schließlich schon im Gemeinderat.

Jetzt sieht er die Zeit für mehr reif. „Ich bin bereit, ich kann mir das sehr gut vorstellen“, sagt Huber, der auf der Kreistagsliste der CSU auf Platz 14 rangiert. Seine Werkstatt würde er dafür schließen, einen Nachfolger gibt es nicht. Anpeilen würde er zwei Amtszeiten.

Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach: Alle Bürgermeister- und Landratskandidaten im Überblick

Am Herzen läge ihm dabei, dass die Gemeinde in der Energieversorgung autark wird, und der kommunale Wohnungsbau, der ja mit den beiden Mehrfamilienhäusern in Unterdarching angelaufen ist. Dass sich Valley moderat entwickelt, ist dem 59-Jährigen wichtig. Es gebe viele Einheimische, die gerne bauen würden, weiß Huber, man müsse auch in den Dörfern maßvoll Möglichkeiten schaffen. „Man muss einen Spagat mit dem Flächenverbrauch machen“, sagt Huber. Und bei der Straßensanierung sei noch einiges aufzuholen, jetzt, wo die Gemeinde finanziell gut dasteht.

Auch seine Kandidaten für den Gemeinderat hat der CSU-Ortsverband bei der Versammlung nominiert. Mit wenigen Frauen drauf, dafür mit einer gleich auf Platz zwei, hinter dem Bürgermeisterkandidaten: CSU-Ortsvorsitzende Barbara Walter. Während Georg Nöscher nach beinahe 30 Jahren im Gemeinderat nicht mehr antritt, wollen seine Fraktionskollegen Josef Klaus und Johann Beil wieder dabei sein.

Die Kandidaten der CSU für den Gemeinderat Valley

1. Anton Huber, 2. Barbara Walter, 3. Josef Klaus, 4. Johann Beil, 5. Markus Nöscher, 6. Marianne Urban, 7. Bernhard Huber, 8. Verena Huber, 9. Michael Hacklinger, 10. Tobias Huber, 11. Josef Huber, 12. Thomas Fritzsche, 13. Josef Dold, 14. Anton Floßmann, 15. Johann Killer, 16. Lorenz Hübsch.

Katrin Hager

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drama auf der A8 bei Holzkirchen: VW überschlägt sich - Mutter (47) des Fahrers kommt ums Leben
Auf der A8 ist gegen 12.35 Uhr ein schwerer Unfall passiert. Ein Pkw kam zwischen Holzkirchen und Weyarn in Richtung Salzburg von der Straße ab und überschlug sich.
Drama auf der A8 bei Holzkirchen: VW überschlägt sich - Mutter (47) des Fahrers kommt ums Leben
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Deutlicher Rückgang der Infizierten - Wohl nur kurze Verschnaufpause
Der Landkreis Miesbach steht wegen des Coronavirus weitgehend still. Alle News hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Deutlicher Rückgang der Infizierten - Wohl nur kurze Verschnaufpause
Unfall wegen Forstmaschine bei Weyarn: Radfahrer verletzt
Ein Rennradler aus Sachsenkam ist auf der Kreisstraße MB 12 bei Weyarn gestürzt, als ihm eine Forstmaschine die Vorfahrt nahm. Der Radler wurde ins Krankenhaus gebracht.
Unfall wegen Forstmaschine bei Weyarn: Radfahrer verletzt
Ein Holzkirchner Home-Office macht‘s möglich: So wird Corona sichtbar
Wo schlägt Corona wie stark zu? Wo sind Dynamiken zu erkennen? Die Fäden für die bekannte Coronakarte des Robert-Koch-Instituts, die derzeit ganz Deutschland in Atem …
Ein Holzkirchner Home-Office macht‘s möglich: So wird Corona sichtbar

Kommentare