+
Ein Anbau ist für die Kinderstube Valley vorgesehen. 

Mehr Platz für Zwergerl

Kinderkrippe wird noch im Sommer erweitert

Valley – Die Zwergerl in Valley bekommen mehr Platz: Der Gemeinderat hat den Ausbau für die gemeindliche Kinderkrippe besiegelt. Im Sommer sollen die Arbeiten beginnen.

Eine halbe Million Euro hat die Gemeinde heuer im Haushalt reserviert, weitere 350 000 Euro im kommenden Jahr: Valley nimmt Geld in die Hand, um mehr Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren anzubieten. Bisher gibt in der Kinderstube 15 Plätze – die Kapazitäten sollen sich ab 2017 verdoppeln. Doch dafür fehlt am bisherigen Standort am ehemaligen Schulpavillon der Platz. 

Vorgesehen ist ein zweigeschossiger Neubau, dem die alte Praxis weichen muss. Der Anbau wird 23 Meter lang und 10,50 Meter breit, die Firsthöhe beträgt knapp 6,80 Meter. Im Erdgeschoss entstehen je ein Gruppen-, Schlaf-, Wickel- und Bewegungsraum. Im Obergeschoss sind ein Technik- und Abstellraum sowie ein Büro für Betreuungskräfte geplant. 

Um für das Projekt, das über die bisherige Baugrenze hinausreicht, Baurecht zu schaffen, hatte der Gemeinderat die Änderung der betreffenden Klarstellungs- und Ergänzungssatzung, die für den Bereich gilt, auf den Weg bringen müssen. Einwände waren keine eingegangen. Die Untere Naturschutzbehörde wies die Gemeinde allerdings scharf darauf hin, dass die Rechtssicherheit eines Bebauungsplanes von der zeitnahen Umsetzung der Ausgleichsflächen abhänge; in diesem Punkt hinkt die Gemeinde bei einigen Projekten hinterher. Der Satzungsänderung für die Krippe stand das nicht grundsätzlich im Wege. Der Gemeinderat fasste einstimmig den Satzungsbeschluss und segnete den Bauantrag der Gemeinde für den Teilabriss und Neubau mit 16:0 Stimmen ab.

Die Gemeinde bereitet nun die Ausschreibungen für die Bauarbeiten vor, erklärt Bürgermeister Andreas Hallmannsecker (FWG) auf Nachfrage. Welcher Art der Neubau ist, sei noch offen. Der Abbruch der Praxis soll in den Sommerferien über die Bühne gehen, wenn die Krippe ein paar Wochen geschlossen hat. Dann soll es zügig weitergehen. Bis zum Winter will man so weit sein, dass bereits der Innenausbau vonstatten gehen kann. 

Katrin Hager

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dorfladen: Zukunft ist unklar
Eröffnet der neue Edeka in Weyarn, wird die Luft für den Dorfladen aber dünn. Das Team überlegt, wie es danach weitergeht, eventuell löst sich der Vereine sogar auf. 
Dorfladen: Zukunft ist unklar
Glasscheibe am Schaukasten der Feuerwehr Weyarn eingeworfen
In der Nacht zum Freitag zerstörte ein Unbekannter den Schaukasten der Weyarner Feuerwehr. Dazu soll er mit einem Pflasterstein die Glasscheibe zertrümmert haben. Die …
Glasscheibe am Schaukasten der Feuerwehr Weyarn eingeworfen
Leiter weggerutscht: Otterfinger stürzt aus drei Metern auf Betonboden
Ein 46-Jähriger aus Otterfing musste mit den Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, nachdem er aus drei Metern auf einen Betonboden gefallen war. Er hatte im …
Leiter weggerutscht: Otterfinger stürzt aus drei Metern auf Betonboden
Gemeinde baut Wohnungen
Die Gemeinde baut Wohnungen. In Osterwarngau soll ein Haus mit bis zu sechs Einheiten entstehen. 
Gemeinde baut Wohnungen

Kommentare