+
Wird neu vergeben: der Arbeitsplatz des Bürgermeisters im Valleyer Rathaus. 

Am 15. März wird gewählt

Kommunalwahl 2020 in Valley: Die Bürgermeisterkandidaten und alle Infos zur Gemeinde

Am 15. März 2020 ist Kommunalwahl. Valley wählt einen neuen Gemeinderat - und einen neuen Bürgermeister. Alle Infos zur Gemeinde und den Kandidaten.

  • Die Kommunalwahl 2020 steht vor der Tür. Auch die Gemeinde Valley wählt einen neuen Bürgermeister.
  • Das war lange nicht klar gewesen – bis Amtsinhaber Andreas Hallmannsecker (63) im November bekannt gab, dass er sich nach zwei Amtszeiten als Bürgermeister für die Freie Wähler Gemeinschaft (FWG) um den Posten des Landrats bewerben will.
  • Am 15. März haben die Valleyer Bürger die Wahl unter drei Bürgermeisterkandidaten.

Valley – Seit Valley 2013 die 3000-Einwohner-Marke überschritt, sind im Gemeinderat 16 Mandate zu vergeben. Bei derKommunalwahl 2014 schnappte sich die FWG die beiden damals neuen Mandate. Diesmal wird die Gemeinderatswahl noch etwas bunter. Die Grünen um Spitzenkandidatin Nicole Weinfurtner, die erstmals mit einer Liste in Valley zur Wahl stehen, und die Valleyer Liste um Spitzenkandidat Josef Huber treten aber ohne Bürgermeisterkandidaten an.

Seit 2008 wird das Valleyer Rathaus von einem hauptamtlichen Bürgermeister geleitet und nicht mehr von einem ehrenamtlichen. Unter dem Bewerber-Trio für den Chefsessel im Rathaus sind heuer zwei amtierende Gemeinderäte, beide seit 2008: Bernhard Schäfer (54, FWG), seit 2014 Fraktionssprecher, und Anton Huber (59, CSU), seit 2014 Vize-Bürgermeister. Als Neueinsteigerin bewirbt sich Angela Falkenhahn (56) für die SPD. Kann keiner der Kandidaten die Mehrheit der Stimmen für sich gewinnen, kommt es am 29. März zur Stichwahl zwischen den beiden stärksten Kandidaten.

Nachfolgend finden Sie Stellungnahmen der Valleyer Bürgermeisterkandidaten zu ausgewählten Fragen in der amtlichen Reihenfolge der Wahlvorschläge.

Kommunalwahl in Valley: Die Gemeinde in Zahlen

  • Ortsteile: 18, die größten davon sind Grub, Hohendilching, Kreuzstraße, Ober- und Mitterdarching, Oberlaindern, Schmidham, Sollach, Unterdarching, Valley. 
  • Einwohner: 3617 (3413 Hauptwohnsitze). 
  • Wahlberechtigte: 2638. 
  • Gemeindefläche: 42 Quadratkilometer. 
  • Gemeindestraßen: 35 Kilometer.
  • Gemeinderäte: 16. 
  • Derzeitige Sitzverteilung: FWG 7, CSU 4, Valleyer Liste 3, SPD 2. 
  • Kandidatenlisten 2020: FWG, CSU, Valleyer Liste, SPD, Grüne.

Bürgermeisterkandidaten für Valley nehmen Stellung: Anton Huber (CSU)

Anton Huber (59) Kandidat der CSU

Gerade das Beispiel Oberlaindern zeigt: Valley hat sich weiterentwickelt. Wohin soll die Gemeinde in den kommenden Jahren steuern?

Anton Huber: Wir können auf ein solides Wachstum zurückblicken. Ein ausgewogenes Mittel zwischen Gewerbe, Wohnen und Leben. Auch in Zukunft möchte ich mich starkmachen für wohnortnahe Arbeitsplätze und bezahlbaren Wohnraum für unsere Bürgerinnen und Bürger, Familien und Senioren. Bei ressourcenschonender Baukultur ist mir der Erhalt dörflicher Strukturen wichtig.

In welchem Bereich sehen Sie für Valley derzeit den größten Nachholbedarf?

Es ist mir ein großes Anliegen, unsere Kinderbetreuungsplätze sowie die Mittagsbetreuung zukunftsfähig auszubauen, um Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Bei erneuerbaren Energien und beim sozial verträglichen Wohnungsbau sehe ich noch Potenzial.

Arten- und Naturschutz sind heiß diskutierte Themen. Was kann und soll die Gemeinde Valley diesbezüglich tun?

Die besten Arten- und Naturschützer sind meiner Meinung nach unsere Valleyer Land- und Forstwirte. Über 85 Prozent unserer Gemeindefläche ist Vegetationsfläche. Darunter landwirtschaftlich genutzte Flächen, Wälder, Moore, Gehölze und so weiter.

Was liegt Ihnen als Bürgermeister besonders am Herzen?

Die Meinungen, Anregungen und Sorgen unserer Bürger liegen mir sehr am Herzen. Meine Tür ist für alle Anliegen offen. Auch mit den zahlreichen lebendigen Vereinen und Vorständen will ich im engen Austausch bleiben.

Zur Person

verheiratet, vier Kinder, Landmaschinenmechaniker-Meister, Mitglied in zahlreichen Vereinen. Seit 2008 Mitglied des Gemeinderats, seit 2014 Zweiter Bürgermeister. Leitsatz: „Unsa Hoamat is ma wichtig.“

Bürgermeisterkandidatin für Valley: Angela Falkenhahn (SPD)

Angela Falkenhahn (56), Kandidatin der SPD

Gerade das Beispiel Oberlaindern zeigt: Valley hat sich weiterentwickelt. Wohin soll die Gemeinde in den kommenden Jahren steuern?

Valley braucht eine kluge Planung der Ortsentwicklung und bezahlbaren Wohnraum für Jung und Alt. Mein Wunsch ist, dass dies maßvoll stattfindet und unsere dörfliche Struktur erhalten bleibt. Flächenfraß dürfen wir uns nicht leisten. Besser ist Nachverdichtung von Innenräumen und der kommunale Geschosswohnungsbau.

In welchem Bereich sehen Sie für Valley derzeit den größten Nachholbedarf?

Nachholbedarf besteht meiner Meinung nach hier: Durch ernst gemeinte Bürgerbeteiligung erarbeiten wir ein Leitbild für Valley. Problemfelder sind zum Beispiel bedarfsgerechter ÖPNV, wirksamer Lärmschutz, nachhaltige Energieversorgung sowie fehlende Orte der Begegnung und Nahversorgung.

Arten- und Naturschutz sind heiß diskutierte Themen. Was kann und soll die Gemeinde Valley diesbezüglich tun?

Unsere Ressourcen sind endlich. Wir brauchen ökologisch verträgliche Mobilität, Radwege-Ausbau, sparsamen Flächenverbrauch, ein sinnvolles Grünordnungskonzept und die Priorität auf nachhaltiges Handeln in der Gemeinde.

Was liegt Ihnen als Bürgermeisterin besonders am Herzen?

Am Herzen liegt mir das wertschätzende Miteinander im Ort. Regelmäßige Bürgersprechstunden und lösungsorientiertes Handeln sollen mein Markenzeichen als Valleyer Bürgermeisterin sein. Mein Motto „Zuhören. Abwägen. Entscheiden!“

Zur Person

verheiratet, ein Sohn, administrative Projektmanagerin im Bereich Chemie und Pharma, Ehrenamt im Gartenbauverein Valley und im katholischen Frauenbund. Leitsatz: „Ich stehe für transparentes Handeln und Ehrlichkeit.“

Bürgermeisterkandidat für Valley: Bernhard Schäfer (FWG)

Bernhard Schäfer (54), Kandidat der FWG

Gerade das Beispiel Oberlaindern zeigt: Valley hat sich weiterentwickelt. Wohin soll die Gemeinde in den kommenden Jahren steuern?

Bernhard Schäfer: Wir sollten weiterhin einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen (Grund und Boden) an den Tag legen, unsere finanzielle Unabhängigkeit (schuldenfrei) bewahren und unsere Bürger bei richtungsweisenden Entscheidungen mitnehmen.

In welchem Bereich sehen Sie für Valley derzeit den größten Nachholbedarf?

Wir haben in den letzten Jahren sämtliche Bereiche weiterentwickelt. Kinderkrippe, Kindergarten, Schule, Straßensanierung, Breitbandausbau, Kommunalen Wohnungsbau, Gewerbeflächen für einheimische Betriebe. Wo wir wegen fehlender Flächen Nachholbedarf haben, sind Grundstücke für Einheimische bereitzustellen.

Arten- und Naturschutz sind heiß diskutierte Themen. Was kann und soll die Gemeinde Valley diesbezüglich tun?

Wir wollen weiterhin die Straßenbeleuchtungen auf insektenfreundliche LED-Technik umstellen. Wir sind gerade dabei, unsere Wälder nachhaltig (Mischwald) umzubauen. Wir werden mit der Bevölkerung Konzepte entwickeln, wie wir entsprechende Flächen für den Artenschutz bereitstellen können.

Was liegt Ihnen als Bürgermeister besonders am Herzen?

Ich möchte, dass die Menschen gerne in Valley leben. Dass wir das Ehrenamt schätzen, das Vereinsleben weiterhin so gut funktioniert und einen respektvollen, ehrlichen Umgang untereinander pflegen.

Zur Person

verheiratet, eine Tochter (10), selbstständiger Schreinermeister, ehrenamtlicher Briefwahlvorstand. Seit 2008 Mitglied des Gemeinderats, seit 2014 Fraktionssprecher FWG Valley. Leitsatz: „Nur gemeinsam kann man Großes bewegen.“

Alle News und Themen zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach finden Sie auf unserer großen Themenseite.

Einen Überblick über alle Gemeinden und alle Bürgermeisterkandidaten zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach geben wir hier.

Katrin Hager

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Video-Stream: Musikkabarettist Erich Kogler mit „I möcht einfach nur da sitzen“
Nachdem die ersten beiden Streaming-Events so erfolgreich waren, liefern das FoolsTheater und der Holzkirchner Merkur nach: Musikkabarettist Erich Kogler tritt heute …
Im Video-Stream: Musikkabarettist Erich Kogler mit „I möcht einfach nur da sitzen“
Wegen Corona-Masken: BOB-Zugbegleiter und Fahrgäste geraten aneinander
Ein Zugbegleiter und zwei Fahrgäste sind am Donnerstagabend in der BOB aneinander geraten. Auslöser waren die Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus.
Wegen Corona-Masken: BOB-Zugbegleiter und Fahrgäste geraten aneinander
Irrer Kuhglocken-Streit! Frau fühlt sich gestört - Richter knallhart
Der Kuhglockenstreit von Holzkirchen endete nun - kurz nach einem ungewöhnlichen Termin vor Ort. Die Frage, ob es auch GPS statt Glocke täte, sollte geklärt sein.
Irrer Kuhglocken-Streit! Frau fühlt sich gestört - Richter knallhart
Familientheater zu Corona-Zeiten: Lesung aus „Pettersson und Findus“ im Video-Stream
Das Theater hat wegen Corona zu? Egal, wir bringen das Stück zu Ihnen nach Hause - per Live-Stream. Jetzt live: „Pettersson zeltet“ im Video-Stream von der Bühne zu …
Familientheater zu Corona-Zeiten: Lesung aus „Pettersson und Findus“ im Video-Stream

Kommentare