+
Motiviertes Team: SPD-Bürgermeisterkandidatin Angela Falkenhahn (vorne 2.v.r.) und die Gemeinderatsbewerber für die Kommunalwahl in Valley.

Ihr Bruder kandidiert in Otterfing

Bürgermeisterwahl in Valley: SPD nominiert Angela Falkenhahn

Ihr Bruder kandidiert in Otterfing, sie in Valley: Angela Falkenhahn (55) will Bürgermeisterin werden. Die SPD hat die Büroangestellte einstimmig dafür nominiert.

Valley – Ein Geschwisterpaar will Bürgermeister werden. Zwar nicht in Personalunion, aber immerhin in unmittelbarer Nachbarschaft. Während Michael Falkenhahn bereits als SPD-Kandidat für das Amt des Rathauschefs in Otterfing feststand, will es seine Schwester Angela nun ebenfalls wissen. Die 55-jährige Büroangestellte aus Oberdarching bewirbt sich in Valley um die Nachfolge von Andreas Hallmannsecker (FWG). Bei der Aufstellungsversammlung haben die Mitglieder der Valleyer SPD laut einer Pressemitteilung Falkenhahn einstimmig als ihre Bürgermeisterkandidatin nominiert.

Auch mit den weiteren Bewerbern für den Gemeinderat zeigte sich Vorsitzender Richard Hillmeier sehr zufrieden. Die Liste habe es „in sich“. Nicht nur deshalb waren in der von Michael Falkenhahn geleiteten Nominierungsversammlung große Einigkeit, Zustimmung und auch Zuversicht spürbar. Laut SPD sollten Programm und Kandidaten in der Lage sein, bei der Wahl im März mindestens ein bis zwei Sitze mehr als bisher im Gemeinderat zu erobern.

Mit sechs Kandidatinnen kann die SPD den bislang höchsten Frauenanteil unter den Parteien und Gruppierungen vorweisen. Die Genossen sind überzeugt, den Valleyern eine attraktive Liste mit einem breiten Altersspektrum, vielfältigen Kompetenzen und einem überzeugenden Programm anbieten zu können.

Themenschwerpunkt von Angela Falkenhahn und den Gemeinderatskandidaten ist der verantwortungsvolle Umgang mit der Planungshoheit. Dazu gehören die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, ein qualifiziertes Ortsentwicklungskonzept, die sinnvolle Nutzung von Bestandsgebäuden ebenso wie qualitätsvolle, verträgliche Nachverdichtung, flächensparende Bauweise, infrastrukturelle Maßnahmen und ein durchdachtes Grünordnungskonzept, das weit über das sattsam bekannte „Alibigrün“ hinausgeht. Diese Maßnahmen würden ganz wesentlich dazu beitragen, dass junge Leute, Familien mit Kindern, aber auch ältere Menschen in Zukunft gut in der Gemeinde leben können.

Lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl 2020: Alle Namen aktuell im Überblick

Bei all diesen Themen ist es der SPD wichtig, die Valleyer Bürger in die Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen. Alte, jahrzehntelange Forderungen wie beispielsweise der Lärmschutz entlang der Autobahn bleiben laut SPD „leider auch immer noch aktuell“.  

sg/mm

Die Listenkandidaten

in absteigender Reihenfolge ihrer Plätze: 1. Angela Falkenhahn, 2. Christian Schürmann, 3. Verena Schmidt-Völlmecke, 4. Richard Hillmeier, 5. Sarah Schlager, 6. Johannes Schneider, 7. Ute Hillmeier, 8. Jürgen Neumann, 9. Dr. Petra Schoettler, 10. Robert Leibner, 11. Simone Nandico, 12. Werner Pawlovsky, 13. Günter Schuler, 14. Stephan Dieterich, 15. Peter Stupp, 16. Stefan Schlager.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Die Sorge vor dem Coronavirus wächst im Landkreis Miesbach. Ärzte und Behörden warnen vor Panik -  und bereiten sich auf den Ernstfall vor.
Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Fahrräder aus Fahrradkeller und vorm HEP geklaut
Zwei Tatorte, zwei Fahrräder, beide geklaut. In Holzkirchen haben Fahrraddiebe gleich doppelt Beute gemacht. Es gibt eine Gemeinsamkeit.
Fahrräder aus Fahrradkeller und vorm HEP geklaut
Undercover Boss mit winzigem Makel
Das Fools-Ensemble glänzt wieder: mit „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner. Die Geschichte ist perfekt auf die Region zugeschnitten.
Undercover Boss mit winzigem Makel
Holocaust-Überlebender Abba Naor berichtet 75 Jahre nach Befreiung bei Waakirchen
Es war Geschichtsunterricht, der unter die Haut geht, der in Deutschland wichtiger ist denn je: Zeitzeuge Abba Naor erzählte Holzkirchner Gymnasiasten, wie …
Holocaust-Überlebender Abba Naor berichtet 75 Jahre nach Befreiung bei Waakirchen

Kommentare