+
Es hat nicht gereicht: Bürgermeister Andreas Hallmannsecker zwischen den Trocknungsgeräten in der Unterdarchinger Mehrzweckhalle.

Schaden noch nicht absehbar

Sporthalle Unterdarching nach Wasserschaden gesperrt 

Valley – Nach einem Wasserschaden ist die Unterdarchinger Sporthalle gesperrt, Schulsport und DJK müssen vorübergehend ausziehen. Der Boden muss komplett erneuert werden. 

Erst vor ziemlich genau sechs Jahren wurde im Zuge der Generalsanierung ein komplett neuer Boden in die Mehrzweckhalle in Unterdarching gelegt. Jetzt muss er raus, komplett, mitsamt Isolierung, bis runter auf die Bodenplatte: Wegen eines Wasserschadens muss der Hallen- und der Geräteraumboden erneuert werden. Die Sporthalle ist gesperrt. Bürgermeister Andreas Hallmannsecker (FWG) hofft, dass der neue Boden bis zum Start der Hallensaison am 1. November fertig ist. 

Das Unwetter war kurz, doch der Gewittersturm am 27. Juli hatte es in sich. „Das ist brutal dahergekommen, waagrecht“, erinnert sich Hallmannsecker. Zum Glück schaute der Hausmeister tags darauf am Sonntag in der Halle nach dem Rechten – und sah sie unter Wasser stehen. Blätter und Zweige hatten den Gulli vor der Fluchtweg-Tür an der Westseite verstopft, das Wasser lief über den Treppenabsatz hinab und bahnte sich den Weg in die Halle – trotz Dichtungen. Der Hallenboden saugte sich regelrecht voll, wie ein Schwamm. 

„Wir haben sofort eine Trocknungsfirma beauftragt“, sagt Hallmannsecker. Zwei Wochen lang liefen die Maschinen, hunderte Liter Wasser wurden herausgezogen. „Letztlich hätten wir uns das sparen können, aber wir mussten es ja versuchen.“ Es half nichts: Im Labor wurden Proben untersucht – und die belegten, dass die Schimmelbildung schon eingesetzt hat. Der komplette Boden muss raus, aus Halle und Geräteraum. Der Schaden dürfte sich auf rund 50 000 Euro summieren, schätzt Hallmannsecker nach derzeitigem Kenntnisstand. 

Die Gemeinde ist zum Glück versichert. Die Versicherung habe sich auch schon bereit erklärt, die Kosten zu übernehmen. Doch die Halle wird wohl noch mindestens sechs Wochen lang gesperrt bleiben müssen. Die Kinder, die im Ferienprogramm der DJK in der Halle gewesen wären, hatten Glück, weil das Wetter schön war und sie raus konnten. Nach den Ferien kann der Sportunterricht dort erst mal nicht stattfinden, und auch die Abteilungen der DJK werden in der Schulturnhalle in Valley enger zusammenrücken müssen, während die Turner – von den Kindern bis zu den Senioren – und die Zweite Mannschaft der Volleyballerinnen vorübergehend aus der Mehrzweckhalle raus müssen. 

Ganz einfach wird das wohl nicht, weiß Hallmannsecker: „Die Hallle ist bummvoll, die ist ausgebucht.“ Und im November startet auch noch die Hallensaison der Fußball-Mannschaften. „Wenn wir bis dahin fertig sind, haben wir Glück gehabt“, sagt der Bürgermeister. 

Er ist momentan guter Dinge, dass das klappt. Am heutigen Donnerstag findet wieder eine Begehung statt, mit Vertretern der Bodenfirma und Gutachtern. Hallmannsecker hofft, dass der Boden dann zügig erneuert werden kann. 

Die Gemeinde hat außerdem einen Architekten beauftragt, ein Vordach oder Vorhäuschen für den Notausgang zu entwerfen. Damit es der Halle nicht nochmal nass nei geht.

Von Katrin Hager

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vor Zapfsäulen: Auto geht in Flammen auf
Die Situation war brandgefährlich: An der Autobahn-Raststätte Holzkirchen-Süd an der A8 Richtung Salzburg ist am Freitag gegen 18 Uhr ein Auto in Flammen aufgegangen – …
Vor Zapfsäulen: Auto geht in Flammen auf
„Die Stimmung ist aggressiver geworden“
Wahlplakate werden abgerissen, beschmiert und besprüht: Auch in Holzkirchen hat eine Unsitte traurige Ausmaße angenommen.  
„Die Stimmung ist aggressiver geworden“
Endlich wieder freie Fahrt ins Gewerbegebiet
144 Tage war die Brücke am HEP-Kreisel wegen Bauarbeiten gesperrt. Zahlreiche Anwohner auf den Ausweichrouten litten. Am Freitag wurde sie wieder freigegeben.
Endlich wieder freie Fahrt ins Gewerbegebiet
Warum Valley heimliche Kulturmetropole ist
Die kleine Gemeinde Valley ist die heimliche Kulturmetropole im Landkreis: Hier leben, arbeiten und wirken viele Künstler. Jetzt zeigen sie ihre Werke - bei den …
Warum Valley heimliche Kulturmetropole ist

Kommentare