+

Schwerer Unfall in Sollach

Sekundenschlaf: Mitsubishi rammt Radler 

  • schließen

Schwere Kopfverletzungen erlitt ein Radfahrer, als ihn am Freitag in Sollach ein entgegenkommender Mitsubishi frontal erfasste.  

Sollach - Es war kurz vor Mittag, als ein 68-jähriger Mann, wohnhaft in der Gemeinde Valley, am Freitag auf der Kreisstraße MB 3 unterwegs war. Er steuerte seinen Mitsubishi von Valley kommend in Richtung Kreuzstraße. Gegen 11.20 Uhr erreichte der Mann Sollach.

Laut Polizei übermannte den 68-Jährigen im Ort ein Sekundenschlaf. Sein Wagen geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal in einen entgegenkommenden Radfahrer.

Obwohl der 61-jährige Radler - er wohnt in Höhenkirchen - einen Helm trug, erlitt er schwere Kopfverletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten ins Klinikum Traunstein.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 5000 Euro. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Rote Karte für Erbschaftssteuer“ Freie Wähler greifen Rottacher Petition auf
Die Petition der Rottacher Josef Bogner und Andreas Niedermaier gegen die aktuelle Erbschaftssteuer ist gescheitert. Aber jetzt geht der Kampf mit Unterstützung der …
„Rote Karte für Erbschaftssteuer“ Freie Wähler greifen Rottacher Petition auf
Otterfingerin (85) rammt anderes Auto - zwei schwer Verletzte
Die ältere Frau hatte am Steuer wohl das Bremsmanöver des Autos vor ihr verpasst. Sie 
Otterfingerin (85) rammt anderes Auto - zwei schwer Verletzte
Feuerwehreinsatz an der A8 bei Weyarn: An der Autobahn brennt‘s
Achtung auf der A 8 in Fahrtrichtung München: Die Feuerwehr muss zu einem Einsatz zwischen Irschenberg und Weyarn ausrücken.
Feuerwehreinsatz an der A8 bei Weyarn: An der Autobahn brennt‘s
Chaos bei der BOB: Holzkirchner Eltern verstärken den Druck
Weil die BOB ihre Kinder auf dem Weg zur Klassenfahrt einfach stehen ließ, gehen Holzkirchner Eltern jetzt in die Offensive. Selbst Ilse Aigner soll Stellung beziehen.
Chaos bei der BOB: Holzkirchner Eltern verstärken den Druck

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.