Wartet auf neue Besitzer: Die fünf Parzellen im Mischgebiet in Kreuzstraße sollen bald vergeben werden, kündigt der Bürgermeister an.
+
Wartet auf neue Besitzer: Die fünf Parzellen im Mischgebiet in Kreuzstraße sollen bald vergeben werden, kündigt der Bürgermeister an.

Rechenschaftsbericht des Bürgermeisters zum Nachlesen

Statt Bürgerversammlung: Wasserstandsmeldung aus dem Rathaus Valley

Feuerwehren und Kinder, Gewerbeflächen und Wohnraum für Einheimische: Wo steht die Gemeinde Valley? Weil die Bürgerversammlung ausfiel, können Bürger den Rechenschaftsbericht des Rathauschefs nun online nachlesen.

Valley – Feuerwehren und Kinder, Gewerbeflächen und Wohnraum für Einheimische: Wo die Gemeinde Valley bei diesen und einigen weiteren Themen steht, das konnte Bürgermeister Bernhard Schäfer den Bürgern bislang nicht persönlich erläutern. Wegen Corona fiel die Bürgerversammlung 2020 aus. Nachdem auch am Ersatztermin Ende November platzte, hat die Gemeinde den üblichen Rechenschaftsbericht des Rathauschefs online veröffentlicht.

Insgesamt knapp 105 000 Euro hat die Gemeinde in ihre drei Ortsfeuerwehren Valley-Unterdarching-Laindern, Ober-/Mitterdarching und Schmidham sowie Hohendilching gesteckt, vom Unterhalt der Liegenschaften und Fahrzeuge bis hin zu den Kosten für Dienst- und Schutzkleidung sowie Lehrgänge. Etwa 36 000 Euro investierte die Gemeinde unter anderem in die gemeinsame Atemschutzwerkstatt für die drei Wehren, die ins Feuerwehrhaus in Unterdarching umgezogen ist und auf den Stand der Technik gebracht wurde.

Kinderbetreuung: „Sind gut aufgestellt“

Bei der Kinderbetreuung sieht Schäfer seine Gemeinde „gut aufgestellt“ – mal abgesehen davon, dass Kitas und Schulen derzeit wie überall in Bayern coronabedingt bis auf eine Notbetreuung geschlossen sind. „In Kindergarten und Krippe haben wir noch etwas Puffer“, sagt der Rathauschef. Konkret sind im Felicitas-Kindergarten in Unterdarching 68 von 75 Plätzem belegt, im Nikolaus-Kindergarten in Oberdarching 48 von 50 Plätzen. Die Krippe Kinderstube, die die Gemeinde in Eigenregie betreibt, besuchen 26 Kinder bei 30 Plätzen.

Die Frage nach Hortplätzen stellt sich für Valley insofern nicht, als die Grund- und die Mangfalltal-Mittelschule inzwischen beide reguläre Ganztagesangebote haben, erklärt Schäfer. Die frühere Mittagsbetreuung an der Grundschule mit ihren 130 Schülern in sieben Klassen ist seit dem Start des Schuljahrs 2020/21 in der Offenen Ganztagsschule aufgegangen. Wie schon bei der Mangfalltal-Mittelschule, hat die Gemeinde damit die Diakonie Rosenheim beauftragt, die die Mitarbeiterinnen der Mittagsbetreuung übernommen hat. 46 Kinder nehmen das Ganztagsangebot wahr, das – anders als die bisherige Mittagsbetreuung – bis auf die Verpflegung für die Eltern kostenfrei ist. Die Mangfalltal-Mittelschule besuchen derzeit 35 Kinder, es gibt je eine 5. und 6. Klasse. Elf der Kinder sind dort in der Offenen Ganztagsschule.

Die Gemeinde hat im vergangenen Jahr etwas mehr Gas gegeben bei der Digital-Ausstattung der Schulen. Durch das Förderprogramm „Sonderbudget Schülerleihgeräte“, das der Freistaat aus Bundesmitteln finanziert, hat sie im vergangenen Jahr für Grund- und Mittelschule 14 Laptops und 16 Tablets gekauft. Sie können an Schüler verliehen werden, auch damit beim coronabedingten Distanzunterricht kein Kind auf der Strecke bleibt, nur weil es daheim keine Hardware zur Verfügung hat.

Außerdem will sich Valley den „Digitalpakt Schule“ des Bunds nicht entgehen lassen. Das Förderprogramm läuft bis 2024. „Wir sind gerade dabei, eine Aufstellung für die digitale Ausstattung unserer Grund- und Mittelschule erstellen“, berichtet Schäfer. Ein Fachbüro berät die Gemeinde dabei.

Nicht allzu viel zu bieten hat die Gemeinde derzeit an Bauparzellen. Im Gewerbegebiet am Martinshof in Oberlaindern sind zwar noch Flächen frei, die sollen aber „nur sehr vorsichtig und zurückhaltend vergeben werden“, erinnert Schäfer. „Wir sind uns da im Gemeinderat einig.“ Im Mischgebiet in Kreuzstraße anstelle eines früheren Sägewerks ist derweil die Erschließung fertiggestellt worden. Die fünf Parzellen sollen „zeitnah“ an bauwillige Betriebe vergeben werden. Was Grundstücke für Wohnbebauung im Einheimischenprogramm betrifft, versuche die Gemeinde, Flächen baureif zu machen. Der Gemeinderat befasse sich intensiv damit, „welche Möglichkeiten es in Zukunft gibt, bezahlbaren Wohnraum für unsere Bürger bereitstellen zu können“, schreibt Schäfer in seinem Bericht.

Der komplette Bericht des Valleyer Bürgermeisters ist im Internet auf der Homepage der Gemeinde Valley abrufbar. Bei Bedarf und auf Anfrage kann das Rathaus den Bericht auch per Post zuschicken. Fragen und Anträge können Valleyer Bürger per E-Mail im Rathaus einreichen.

Auch interessant: Ausblick 2021: Das hat die Gemeinde Valley heuer vor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare