Gemeinde berechnet neue Gebühren

Wasserpreis wird in Valley wohl steigen

Die Gemeinde Valley schraubt an der Gebührenordnung fürs Wasser. Eine Erhöhung zeichnet sich ab. Die endgültige Entscheidung steht aber noch aus.

Valley – Die Haushalte in Valley müssen für Trinkwasser künftig wohl etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Gemeinde als Wasserversorger kalkuliert die Verbrauchsgebühren neu und reagiert damit nach eigenen Angaben auf die Kostenentwicklung. Günstiger wird’s für die Bürger nach Abschluss der Berechnungen eher nicht: „Es wird vermutlich zu einer Erhöhung kommen“, sagte Bürgermeister Andreas Hallmannsecker (FWG) jüngst im Gemeinderat. Wie hoch besagte Erhöhung ausfällt, ist noch nicht abschließend geklärt.

Erste Zahlen stellte Kämmerin Heike Finsterbusch dem Gremium nun zwar im nichtöffentlichen Teil der Sitzung vor, die „endgültige Kalkulation“ steht laut Hallmansecker aber noch aus. „Jetzt können wir das noch nicht festlegen“, erklärte der Rathauschef. Gleiches gilt im Übrigen für die Abwasserbeseitigungsgebühren, die aktuell ebenfalls überarbeitet werden. Damit einhergeht in beiden Fällen die Änderung der Grundgebühr sowie der Neuerlass der Wasserabgabesatzung und der Entwässerungssatzung.

Eine Entscheidung über die Gebührenerhöhung fällt im Mai, wenn der Gemeinderat erneut zusammenkommt. Dann sollen belastbare Zahlen vorliegen, und das Gremium soll über die neuen Gebühren beraten. Diese kann die Gemeinde dann allerdings rückwirkend zum 1. Mai geltend machen. Einen entsprechenden sogenannten Rückwirkungsbeschluss verabschiedete der Gemeinderat bereits jetzt einstimmig, sowohl für den Wasserverbrauch als auch für die Abwasserbeseitigung.

Derzeit bezahlen die Valleyer für das Wasser, das bei ihnen zuhause aus dem Hahn und Duschkopf sprudelt, 70 Cent pro Kubikmeter, inklusive der Mehrwertsteuer in Höhe von sieben Prozent. Für die Entsorgung des Abwassers fallen 1,60 Euro pro Kubikmeter verbrauchtem Wasser an. Der Abrechnungszeitraum erstreckt sich in Zukunft vom 1. Mai eines Jahres bis zum 30. April des Folgejahres.

fp

Rubriklistenbild: © dpa / Roland Weihrauch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pater Stefan soll bleiben
Pater Stefan ist gelungen, was einem Seelsorger zur Ehre gereicht: Er hat zu den Gläubigen in Valley und Weyarn einen guten Draht gefunden. Warum der 37-Jährige nach …
Pater Stefan soll bleiben
Vermisst: Julia Obermüller sucht verzweifelt ihren Schlittenhund Popeye - wer hat ihn gesehen?
Eine Warngauer Familie sucht verzweifelt nach ihrem Hund Popeye. Der Jagdhund hat eine berühmte Vergangenheit - und könnte deshalb schon sehr weit sein. So können Sie …
Vermisst: Julia Obermüller sucht verzweifelt ihren Schlittenhund Popeye - wer hat ihn gesehen?
Anwohner stören sich an Park-Partys von Jugendlichen - Gemeinde reagiert mit Verbot
Saufgelage hinterlassen ihre Spuren, sehr zum Ärger der Anlieger. Lärm, Müll und andere Sauereien ist künftig in Holzkirchen verboten. Mit einer strengen Regelung.
Anwohner stören sich an Park-Partys von Jugendlichen - Gemeinde reagiert mit Verbot
Mit über 90 Sachen - Münchner rast durch Grub
Über 40 km/h zu schnell war ein Münchner am Pfingstmontag durch den Ortsteil Grub der Gemeinde Valley gefahren. Auf ihn wartet neben Punkten und Bußgeld nun auch ein …
Mit über 90 Sachen - Münchner rast durch Grub

Kommentare