Auto fährt auf Baumgartenstraße in Holzkirchen
+
Die Baumgartenstraße in Holzkirchen soll auf einem Teilstück für den motorisierten Verkehr gesperrt werden.

Mittelschulneubau bremst Entscheidung

Verkehr in der Baumgartenstraße Holzkirchen: Sperrung auf Eis gelegt

  • Marlene Kadach
    vonMarlene Kadach
    schließen

Die geplante Durchfahrtsbeschränkung an der Baumgartenstraße in Holzkirchen ist vorerst auf Eis gelegt. Das teilt Bürgermeister Christoph Schmid (CSU) auf Anfrage mit.

Holzkirchen - Wie berichtet, wollte die Gemeinde eine Lösung für die Verkehrssituation finden. Gerade im Berufsverkehr und bei schönem Ausflugswetter staut es sich in dem Gebiet rund um die Baumgartenstraße, das Pendler und Ausflügler gerne als Schleichweg nutzen, wenn es auf der parallelen Tölzer Straße stockt. Ohnehin ist der Bereich stark mit Verkehr belastet. Weil hier Grund- und Mittelschule, Hallenbad sowie Tiefgarage liegen. Anwohner leiden unter der Belastung.

Lange hatte man mit einer Lösung gerungen. Ende 2020 hatte der Verkehrsausschuss empfohlen, eine Durchfahrtsbeschränkung für die Baumgartenstraße einzurichten. Demnach sollte ein kleiner Abschnitt auf einer Länge von 45 Metern für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Und zwar in dem Bereich zwischen dem südlichen Rand des Batusa-Parkplatzes bis hin zur Ecke Wilhelm-Leibl-Straße. Ausnahmen sollten für Einsatzfahrzeuge und Busse gelten. Auch Feuerwehrleute, die bei einer Alarmierung mit dem Privatauto zur Wache fahren, hätten freie Fahrt gehabt. Genau das war der Knackpunkt der ursprünglichen Diskussion.

Doch nun ploppte laut Schmid ein weiteres Problem auf: Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte haben Bedenken bezüglich der Festivitäten geäußert, die in Nicht-Corona-Zeiten im Ortskern stattfinden. So ist zum Beispiel beim Winterzauber die Münchner Straße zwischen Oskar-von-Miller-Platz und Marktplatz-Ampel gesperrt. „In solche Situationen dient die Baumgartenstraße als Verkehrsentlastung“, weiß auch Schmid.

Eine weitere Herausforderung sei der Neubau der Mittelschule. „Demnächst stellen wir die Pläne für die Interimsschule vor.“ Bekanntlich soll das Containerdorf ebenfalls an der Baumgartenstraße entstehen, auf einer Wiese 200 Meter südlich der Bestandsschule. Geht alles gut, könnte der Bau des Provisoriums heuer im Herbst starten. Die Abwicklung des Baustellenverkehrs habe großen Einfluss auf die Verkehrsführung. Daher warte man erst mal ab mit der Durchfahrtsbeschränkung. „Wir machen nichts, was wir später bereuen“, meint Schmid.

Auch interessant

Kommentare