Kontrolle am Samstagnachmittag 

56-Jähriger fährt betrunken durch Warngau 

  • schließen

Deutlich zu viel Alkohol hatte ein 56-jähriger Warngauer intus, als er sich am Samstagnachmittag hinter das Steuer seines Autos setzte. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr.

Warngau - Während einer Routinekontrolle hielt die Holzkirchner Polizei am Samstag (9. Februar) gegen 15.40 Uhr im Ortsgebiet Warngau einen 56-jährigen Autofahrer an. Als die Beamten bei dem Warngauer Alkoholgeruch feststellten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt.

Nach Angaben der Polizei ergab der Test über 0,5 Promille, die Alkoholfahrt des 56-Jährigen lag damit im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Seinen Führerschein kann der Warngauer zunächst behalten. Er muss aber demnächst mindestens mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen sowie mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bettelhochzeit in Warngau: Alle Infos auf einen Blick
Nur alle zehn Jahre organisiert die Feuerwehr eine Bettelhochzeit in Oberwarngau. Daher rechnet sie mit großem Andrang. Alle Infos zu Umleitungen und Parkmöglichkeiten …
Bettelhochzeit in Warngau: Alle Infos auf einen Blick
Schüler demonstrieren für Klimaschutz: Das sagen die Direktoren zum Schulstreik
Schüler der Oberland Realschule und des Gymnasiums Holzkirchen sind dem Unterricht fern geblieben, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Das sagen die Schulleiter …
Schüler demonstrieren für Klimaschutz: Das sagen die Direktoren zum Schulstreik
Neue Pächter haben ein Ziel:  Biergarten soll endlich wieder brummen
Der große Biergarten ist der stärkste Trumpf des Bartewirts in Kreuzstraße – und seine schwierigste Klippe. Jetzt versucht ein neues Pächterteam, an die goldenen Zeiten …
Neue Pächter haben ein Ziel:  Biergarten soll endlich wieder brummen
Großzügiger Spender macht‘s möglich: Spezialnavi für neues Fahrzeug
Solche großzügigen Geschenke sind nicht alltäglich: 4500 Euro spendete der Holzkirchner Martin Weiß der Feuerwehr seines Heimatorts.
Großzügiger Spender macht‘s möglich: Spezialnavi für neues Fahrzeug

Kommentare