+

Auf der schneeglatten B 318

Fiat rutscht in Gegenverkehr

  • schließen

Warngau - Auf schneeglatter Fahrbahn krachte es am Montagabend in Warngau: Im Baustellenbereich auf der B 318 rutschte der Fiat einer Valleyerin in den Gegenverkehr. 

Die Schneefälle am Montagabend (2. Januar) sorgten auf allen Straßen der Region für Behinderungen. Auf der B 318 in Warngau erschwerte zusätzlich ein Unfall das Vorankommen. Die Karambolage ereignete sich ausgerechnet im Berufsverkehr, was zwischen 17.30 Uhr und 19 Uhr längere Staus zur Folge hatte.

Laut Polizei hatte eine 57-jährige Frau aus Valley, unterwegs mit einem Fiat in Richtung Norden, die schneeglatte Fahrbahn unterschätzt. Im Bereich der Behelfsfahrbahn - derzeit wird im Ortsbereich Warngau die Bundesstraße tiefer gelegt - verlor die Frau in einem leichten Rechtsknick die Kontrolle über ihren Wagen. Ihr Fiat rutschte in den Gegenverkehr und prallte dort in den Toyota eines 67-jährigen Gmunders. 

Nur Sekunden später krachte es ein zweites Mal. Hinter dem Toyota des Gmunders hatte eine Frau (68) aus Bad Wiessee in ihrem VW zu wenig Abstand gehalten, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr von hinten auf den Gmunder auf.

Verletzt wurde laut Polizei niemand. Der Sachschaden an den drei Autos wird insgesamt auf 9000 Euro geschätzt. Da zwei der drei Autos erst abgeschleppt werden mussten, bildeten sich in beiden Fahrtrichtungen Stauungen. Die Feuerwehr Warngau regelte den Verkehr an der Unfallstelle.          

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Gefahr: Wo es im Landkreis brenzlig werden kann
Es regnet und regnet im ganzen Landkreis Miesbach. Die Flussläufe sind schon merklich angeschwollen. Das Wasserwirtschaftsamt geht davon aus, dass die Pegel weiter …
Hochwasser-Gefahr: Wo es im Landkreis brenzlig werden kann
Nach Brand: Oberland-Realschule öffnet wieder
Die Schüler der Realschule in Holzkirchen müssen vor den Sommerferien doch noch mal zum Unterricht. Die Schule wird nach dem Brand wieder geöffnet. Allerdings …
Nach Brand: Oberland-Realschule öffnet wieder
Mobilitätskonzept: Ergebnis für Hartpenning sorgt für Zoff
Was hat die Gemeinde beim Orts- und Mobilitätskonzept bereits umgesetzt? Der Gemeinderat bekam nun einen Zwischenstandsbericht. 
Mobilitätskonzept: Ergebnis für Hartpenning sorgt für Zoff
Fuchs fraß totes Schaf an
Endlich ist das Rätsel gelöst: Das tote Schaf bei Otterfing wurde von einem Fuchs angefressen. Allerdings erst, nachdem es schon tot war. 
Fuchs fraß totes Schaf an

Kommentare