+
Was soll hier entstehen? Der Hauserbauerhof samt Umgriff soll verkauft werden. Das Landratsamt empfiehlt der Gemeinde einen Bebauungsplan, um die Entwicklung steuern zu können. 

Hauserbauer zieht um

Bauernhof wechselt Straßenseite - Warngau will Areal entwickeln

  • schließen

Der Hauserbauer in Oberwarngau zieht um, wenn auch nur wenige hundert Meter. Die alte Hofstelle am Angerweg steht zum Verkauf, jenseits der B 318 ist ein Aussiedlerhof geplant. Am Angerweg könnten Wohnungen und Gewerbeflächen entstehen. Die Gemeinde ist entschlossen, die Entwicklung unter Kontrolle zu halten.

Warngau – Der Norden Oberwarngaus ist in Bewegung. Erst im August hatte der Gemeinderat eine Einbeziehungssatzung für Teile einer Baulücke nördlich des Angerwegs auf den Weg gebracht, um dort ein Einfamilienhaus zu ermöglichen. Schon damals war durchgesickert, dass eine weit folgenreichere Veränderung ansteht: Der Hauserbauernhof neben der B 318 wird aufgegeben.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Der Hof samt Umgriff (rund 3000 Quadratmeter) soll verkauft werden, wie Zweiter Bürgermeister Jakob Weiland (CSU) im Gemeinderat erklärte. „Interessierte Käufer gibt es“, sagte Weiland auf Nachfrage, „die wollen jetzt wissen, was auf dem Gelände möglich ist.“ Wohnungen, Gewerbeflächen, Ausstellungsräume, Event-Säle – vieles sei vorstellbar, sagt Weiland.

Empfehlung des Landratsamts: Bebauungsplan erlassen

Wie Bauamts-Mitarbeiterin Cindy Scharein ausführte, habe man mit dem Landratsamt Rücksprache gehalten, wie man neue Nutzungen ermöglichen könnte: „Es wurde empfohlen, einen Bebauungsplan zu erlassen, um die Entwicklung steuern zu können.“ Der Gemeinderat folgte diesem Hinweis ohne Gegenstimme und startete das Verfahren.

Einbezogen wird nicht nur der Umgriff der Hofstelle, der als Mischgebiet angedacht ist, sondern der gesamte, zum Teil schon bebaute Streifen nördlich des Angerwegs bis zum Dorfbach, wo sich ein Allgemeines Wohngebiet anschließen soll. Auf Nachfrage von Reinhard Bücher (Grüne) betonte Scharein, dass die im August angestoßene Einbeziehungssatzung zunächst unberührt bleibt. „Die Verfahren laufen parallel.“ Da der aufwendigere Bebauungsplan mehr Zeit in Anspruch nehme, wolle man den Antragsteller hier nicht unnötig ausbremsen.

Thurnhuber dankt Gemeinde: „Das ist keine Selbstverständlichkeit“.

Was wird aus Hauserbauern-Brücke?

Der Bebauungsplan ergebe Sinn, findet Leonhard Obermüller (CSU): „Wäre gut, wenn dort Wohnraum entsteht.“ Engelfried Beilhack (CSU) jedoch stellte infrage, ob die Gemeinde alle Wünsche erfüllen könne. „Wie regeln wir dort den Verkehr?“, fragte Anton Bader (FWG). Sowohl auf dem Angerweg als auch auf der Taubenbergstraße müsse man sich etwas überlegen. „Das werden wir im Verlauf des Verfahrens klären“, sagte Scharein.

Zu klären ist auch, was aus der „Hauserbauern-Brücke“ wird. Die Gemeinde hatte auf Höhe des Hofs einst ein zusätzliches Brückenbauwerk über die B 318 geplant und dafür extra einen Bebauungsplan aufgestellt. Das Projekt wurde aber 2017 auf Eis gelegt, als die Verhandlungen mit drei Grundstücksbesitzern scheiterten.

Nach Stierattacke: Das große Interview mit Klaus Thurnhuber.

Bereits vier Wohneinheiten beantragt

Der neue Hauserbauernhof wird 250 Meter weiter westlich aufgebaut, auf der anderen Seite der B 318, nördlich vom Wohngebiet Kaiserbichl. Schon jetzt stehen dort Stallungen und Wirtschaftsgebäude, die großteils dem Neubau weichen müssen. Das Anwesen gruppiert sich in vier Gebäuden, neben der Hofstelle sind eine Dreifach-Garage, eine Bergehalle mit Stall sowie eine Maschinenhalle vorgesehen. Vier Wohneinheiten sind beantragt, davon zwei Ferienwohnungen. Die landwirtschaftliche Privilegierung für diesen Aussiedlerhof liege vor, sagte Weiland.

„Schaut alles gut aus“, lobte Engelfried Beilhack (CSU) die Planung. Die Zufahrt soll über die Hirschbergstraße erfolgen, von dem ein öffentlicher Kiesweg nach Osten zum künftigen Anwesen abknickt. „Wird die Zuwegung asphaltiert?“, fragte Anton Bader (FWG). Das sei nicht geplant, erklärte Scharein. Der Gemeinderat erteilte einstimmig sein Einvernehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleine Ursache löst Mega-Stau auf der A8 im Berufsverkehr aus
Auf der A8 beim Hofoldinger Forst blockiert derzeit ein Pannenwagen die linke Spur der Autobahn. Der Rückstau im Berufsverkehr reicht mittlerweile bis Holzkirchen.
Kleine Ursache löst Mega-Stau auf der A8 im Berufsverkehr aus
Südspange: Hartpenning und Kurzenberg nicht abhängen
Kommt die Südspange? Und wenn ja: Welche Trasse soll es sein? Darüber diskutierte der Gemeinderat. Einigkeit bestand darin, dass Hartpenning und Kurzenberg nicht …
Südspange: Hartpenning und Kurzenberg nicht abhängen
Achtung BOB-Pendler: Fahrplan ändert sich wegen Baustelle
BOB-Fahrer aufgepasst. Ab Dienstag ändert sich der Fahrbplan bis einschließlich Sonntag (15. März). 
Achtung BOB-Pendler: Fahrplan ändert sich wegen Baustelle
Weyarn legt Wegweiser für Nachverdichtung fest
Wo kann in Weyarn nachverdichtet werden? Und vor allem wie intensiv? Um diese Fragen zu klären, hat die Gemeinde ein Prüfraster erstellt.
Weyarn legt Wegweiser für Nachverdichtung fest

Kommentare