Feuerwehr rechnet mit großem Andrang

Bettelhochzeit in Warngau: Alle Infos auf einen Blick

  • schließen

Nur alle zehn Jahre organisiert die Feuerwehr eine Bettelhochzeit in Oberwarngau. Daher rechnet sie mit großem Andrang. Alle Infos zu Umleitungen und Parkmöglichkeiten gibt‘s hier.

Warngau – Die Hochzeit des Jahres rückt näher: Die „langhaxad Stasi“ und ihr Bräutigam, der „gstumpade Kasimir“, werden sich am morgigen Samstag auf dem Strizä-Misthaufen zu Oberwarngau das Ja-Wort geben.

Nur alle zehn Jahre organisiert die Feuerwehr eine solche Bettelhochzeit, umso größer ist die Vorfreude bei der Hochzeitsgesellschaft und den Zaungästen. „Das Wetter soll sehr gut werden, wir erwarten einen regelrechten Ansturm“, sagt Feuerwehr-Sprecher Stefan Markl. Darauf sei man aber gut vorbereitet, es fehle weder an Helfern noch an Vorräten.

Die Ortsdurchfahrt (Kreisstraße MB 10) ist am Samstag während des Umzugs und der Misthaufen-Zeremonie zwischen 11 und 13 Uhr gesperrt. Ortsansässige Hochzeitsgäste werden gebeten, nicht mit dem eigenen Auto zu kommen. Begrenzte Parkmöglichkeiten bestehen am Heizhaus oberhalb des Feuerwehrhauses, an der Grundschule (Lindenstraße) sowie am neuen Friedhof (Bergfeld).

Beim Hochzeits-Umzug sind nur Fahrzeuge zugelassen, die keinen TÜV brauchen. Doch die müssen von einem Sachverständigen freigegeben sein. Die Abnahme der angemeldeten Fahrzeuge ist am heutigen Freitag ab 16 Uhr geplant. Die Feuerwehr kommt mit dem Sachverständigen zu den Fahrzeughaltern, um das Vehikel in Augenschein zu nehmen.

Bereits am heutigen Freitag laufen auch die letzten Vorbereitungen vor Ort an. Alle Helfer werden gebeten, sich ab 9 Uhr für den Aufbau einzufinden; am Samstag geht’s bereits um 8 Uhr los. Die Trauung ist um punkt 10.67 Uhr.

Beim Umzug und bei der Misthaufen-Trauung sind alle Gäste willkommen. Am Feuerwehrhaus gibt es Brotzeiten, direkt am Misthaufen öffnet eine Bar. „Da die Vorhersagen irgendwo zwischen zwei und fünf Grad liegen, stellen wir uns auf jede Witterung ein“, sagt Markl. Gäste, die zum Frieren neigen, können sich mit Glühwein, Kinderpunsch und Co. wärmen. Ansonsten lässt sich der Durst mit Schnaps, Sekt und Likör stillen, alternativ mit nicht-alkoholischen Getränken. Speis und Trank außerhalb des – ausverkauften – Festsaals sind bis Nachmittag erhältlich.

Das Brautpaar war diese Woche beim Ringe aussuchen. „Wird auf prächtige Schraubenmuttern hinauslaufen“, vermutet Markl. Diverse Anzieh- und Schminkproben fanden statt. Es werde nichts dem Zufall überlassen, versichert Markl. „Diesbezüglich versteht das Brautpaar keinen Spaß.“

avh

Rubriklistenbild: © Thomas Plettenberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Endlich weg von der Straße: Oberland-Initiative für Ökologie und Verkehr fordert Masterplan Mobilität
Statt neuer Straßen fordert die Oberland-Initiative für Ökologie und Verkehr einen Masterplan Mobilität für das Oberland. Die Region soll bayernweit zu einer Art …
Endlich weg von der Straße: Oberland-Initiative für Ökologie und Verkehr fordert Masterplan Mobilität
Finale der Weyarner Kleinkunsttage: Rasante Wortspiele und virtuose Lieder
Die zwölften Weyarner Kleinkunsttage sind beendet. Im Finale gab es rasante Wortspiele und virtuose Lieder. Den Schlusspunkt setzte das Duo „Das Geld liegt auf der …
Finale der Weyarner Kleinkunsttage: Rasante Wortspiele und virtuose Lieder
Strebt der Warngauer Bürgermeister nach Höherem?
Ein Jahr vor der Kommunalwahl ist unklar, ob Warngaus Bürgermeister Klaus Thurnhuber (FWG) erneut antritt – oder ob er nach Höherem strebt. Der 54-Jährige gilt als …
Strebt der Warngauer Bürgermeister nach Höherem?
Acht Menschen stehen vor dem Nichts
Bei dem verheerenden Brand in Otterfing in der Nacht auf vergangenen Mittwoch haben acht Menschen ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Nun hat die Gemeinde Otterfing ein …
Acht Menschen stehen vor dem Nichts

Kommentare