+
Er bellt, aber er beißt noch nicht: Mit dem Blitzanhänger werden Autos an der Baustelle der B 318 bei Warngau geblitzt. Mit Bußgeldern müssen sie im Moment nicht 

Zweckverband testet Gerät

Blitzer ohne Bußgeld

  • schließen

Derzeit steht der Blitzanhänger des Zweckverbands Kommunale Verkehrssicherheit Oberland an der Baustelle der B 318 bei Oberwarngau. Mit einem Bußgeld muss aber keiner rechnen.

Warngau – Er bellt, aber er beißt noch nicht: Derzeit steht der sogenannte Blitzanhänger des Zweckverbands Kommunale Verkehrssicherheit Oberland an der Baustelle der B 318 bei Oberwarngau. Geblitzt werden damit Autofahrer, die im 30er-Bereich Richtung München zu schnell unterwegs sind. Das Besondere: Ein Bußgeld erwartet die Geblitzten dabei nicht, erklärt Michael Braun, Geschäftsführer des Zweckverbands, gegenüber unserer Zeitung. 

Denn das semistationäre Gerät befindet sich in der Testphase. „Diese hat im September 2016 begonnen und geht bis Ende März“, sagt er. Der Zweckverband habe die Anlage gemietet und teste sie im Auftrag des Innenministeriums. Auch das Polizeipräsidium Oberbayern Süd teste ein solches Gerät.

Das Praktische an dem Gerät, das in einen Kfz-Anhänger integriert ist und zwischen 120 000 und 200 000 Euro kostet: Es könne an verschiedenen Orte eingesetzt werden, funktioniere fast ohne Personal, weil es nur eingerichtet und wieder abgeholt werden muss. Deshalb sei eine Messung rund um die Uhr möglich. Es gebe eine bestimmte Anzahl an Stellen, an denen der Anhänger in der Testzeit aufgestellt wird – meist sind es Brennpunkte. Auch an der Baustelle, die der Tieferlegung der B 318 dient, werde oft zu schnell gefahren.

Bewähre sich die Station, überlege der Zweckverband, ob er sie dauerhaft nutzen will. „Bis jetzt sind wir zufrieden damit“, meint Braun. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junger Regisseur dreht in Holzkirchen - und sucht Komparsen
Der junge Holzkirchner Jonas Breutel ist auf dem besten Weg zum Filmemacher. Für den Abschlussfilm seines Hochschulstudiums dreht er in seiner Heimatgemeinde - und sucht …
Junger Regisseur dreht in Holzkirchen - und sucht Komparsen
Freiwilligendienst: Otterfingerin (18) fliegt nach Ecuador
Von Otterfing hinaus in die weite Welt – dieses Wagnis geht Julia Schöpfer nun ein. Die 18-Jährige wird ein Jahr Freiwilligendienst in Ecuador absolvieren. 
Freiwilligendienst: Otterfingerin (18) fliegt nach Ecuador
Verkehrsschilder entfernt: AfD greift Gemeinde und Landratsamt an
Mit der Traglufthalle verschwanden auch die 70-Begrenzungen an der B13. Die AfD wirft den Behörden indirekt vor, nur Asylbewerber aber keine einheimischen Kinder …
Verkehrsschilder entfernt: AfD greift Gemeinde und Landratsamt an
Götz macht Ausbildung zum Landwirt: „Ich kann eine Kuh melken“
Albert Götz (45), Geschäftsführer der Gemeindewerke Holzkirchen, hat sich zum Landwirt ausbilden lassen. Im Gespräch verrät er, warum er das gemacht und wie er …
Götz macht Ausbildung zum Landwirt: „Ich kann eine Kuh melken“

Kommentare