1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Warngau

Auf dem Taubenberg: Kupferdiebe machen sich über prominentes Baudenkmal her

Erstellt:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Taubenberg Gemeinde Warngau Aussichtsturm
Der markante Aussichtsturm der Stadtwerke auf dem Taubenberg geriet ins Visier von Kupferdieben. © Thomas Plettenberg

Unbekannte Diebe schreckten nicht davor zurück, sich an einem prominenten Baudenkmal der Region zu vergreifen: Die Täter hatten es auf den Kupferbeschlag des Aussichtsturms auf dem Taubenberg abgesehen und setzten gnadenlos die Flex an.

Warngau - Sie machten keine Beute, zerstörten aber die wertvolle Tür eines prominenten Baudenkmals auf dem Taubenberg (Gemeinde Warngau): Unbekannte Diebe versuchten, am Eingang des historischen Aussichtsturms den Kupferbeschlag mitgehen zu lassen. Wie die Holzkirchner Polizei mitteilt, wurde die Kupferbekleidung mit einem Winkelschleifer zerschnitten. Den Tätern gelang es aber nicht, das Kupfer komplett zu lösen. Die Polizei geht davon aus, dass die Diebe kurz davor gestört wurden und lieber das Weite suchten.

Wann genau die Täter ihre Flex ansetzten, ist noch unklar. Entdeckt und gemeldet wurden die Schnitte am Samstag (28. August) gegen 12.30 Uhr von einer Spaziergängerin. Unter Umständen fand die Tat aber schon vor einigen Tagen statt. Die Polizeiinspektion Holzkirchen (Telefonnummer 0 80 24 / 90 740) hofft auf Hinweise von Wanderern oder Tagesausflüglern, denen der Schaden schon früher aufgefallen ist – oder die Verdächtiges im Umfeld des Aussichtsturms bemerkt haben.

Diebe hatten es auch auf die handgeschmiedeten Griffe abgesehen

Der Kupferbeschlag dient als schmückende Verkleidung der dahinter liegenden hölzernen Eingangstür. Abgesehen hatte es die Diebe auch auf die handgeschmiedeten Griffe aus Kupfer. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 1000 Euro. Die zuletzt deutlich gestiegenen Preise für Altkupfer verleiten Diebe immer wieder dazu, Kupfer-Bauteile von Baustellen zu stehlen oder sogar von Häusern abzumontieren. Laut Holzkirchner Polizei wurde in der Region in den vergangenen 20 Monaten kein Kupferdiebstahl gemeldet.

Der denkmalgeschützte Aussichtsturm auf dem Taubenberg gehört den Stadtwerken München. Der steinerne Koloss war im Jahr 1911 fertiggestellt worden, als „monumentaler Abschluss“ der Kaltenbach-Quellfassung. Der Turm sollte ursprünglich im Talgrund neben der Wassergewinnungsanlage stehen, wurde aber auf den Taubenberg verlegt, weil der Untergrund im Tal nicht stabil genug war.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Holzkirchen-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare