1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Warngau

Im Festzelt: 18-Jähriger greift junger Frau unter den Rock

Erstellt:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz
Im Festzelt Oberwarngau griff ein junger Lenggrieser einer jungen Frau in den Intimbereich. Anschließend wehrte er sich gegen Polizisten (Symbolbild). © picture alliance / dpa

Der eine stieg auf ein Polizeiauto, der zweite griff einer Frau unter den Rock: Zwei junge Besucher der Burschenfests in Warngau verloren in der Nacht auf Samstag (21. Mai) alle Hemmungen. Beide waren sturzbetrunken.

Warngau - Der Bieranstich am Donnerstag (19. Mai) war nach Angaben der Polizei weitgehend ruhig verlaufen. Auch der Samstagabend (21. Mai) mit dem Musikkabarett ging im Festzelt des großen Burschen-Jubiläums in Oberwarngau ohne größere Zwischenfälle über die Bühne. Das Bier- und Weinfest am Freitagabend jedoch überforderte manchen Besucher.

Bei zwei jungen Männern brannten im Alkoholdelirium besonders viele Sicherungen durch: Ein 20-jähriger Warngauer kletterte sternhagelvoll auf einen Streifenwagen der Holzkirchner Polizei, ein 18-jähriger Lenggrieser griff einer jungen Frau im Festzelt an den Intimbereich. Nach Angaben der Polizei leisteten beide erheblichen Widerstand. Der gerade erst volljährige gewordene Lenggrieser musste gefesselt werden und wurde auf die Polizeiwache gebracht.

Die vom Burschenverein engagierte Security musste im Verlauf des Bier- und Weinfests immer häufiger eingreifen. Gegen 22.30 Uhr war auch eine Polizeistreife vor Ort, zwei Beamte saßen im Wagen. Das hielt einen 20-jährigen Warngauer nicht davon ab, auf das Dach des Streifenwagens zu klettern. Warum er das riskierte, ist unklar. Als die Beamten ausstiegen, versuchte der junge Mann wegzulaufen, kam aber nicht weit. Er wurde festgehalten und wehrte sich so energisch, dass ihn die Beamten nach eigener Aussage mit „unmittelbarem Zwang“ zu Boden brachten. Ob der Streifenwagen Schaden nahm, ist noch nicht bekannt.

Ein Grund für die seltsame Aktion dürften die 1,5 Promille gewesen sein, die der 20-Jährige im Blut hatte. Nach Feststellung seiner Identität erhielt der Mann ein Platzverbot für das Festgelände. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die Polizei weist darauf hin, dass als Strafmaß eine Geldstrafe, aber auch eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren verhängt werden kann.

Sexueller Übergriff im Festzelt

Etwa eine Stunde später, gegen 23.30 Uhr, meldete die Security der Polizei eine Straftat mit sexuellem Hintergrund. Im Festzelt griff ein 18-jähriger Lenggrieser einer jungen Frau unter den Rock an den Intimbereich und beleidigte die Frau mit sexuellen Anzüglichkeiten. Der Lenggrieser erhielt ebenfalls einen Platzverweis fürs Festgelände, war aber frech genug, diesen zu ignorieren. Da sich der Lenggrieser nicht an den Platzverweis hielt und laut Polizei „in aggressiver Weise“ versuchte, zurück ins Festzelt zu gelangen, wurde er von den Beamten ebenfalls mit unmittelbarem Zwang gefesselt.

Anders als der Warngauer wurde der 18-Jährige auf die Polizeidienststelle gebracht. Er hatte laut Polizei einen Alkoholwert von fast 2,5 Promille. Den 18-jährigen erwartet eine Anzeige wegen sexueller Belästigung und Beleidigung auf sexueller Grundlage sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Ein dritter Vorfall ereignete sich später gegen 2 Uhr. Laut Polizei wollten Security-Mitarbeiter einen 22-jährigen Uffinger, der im Zelt rauchte, aus dem Zelt werfen Der junge Mann drohte den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes Schläge an und fiel mit einem losen Mundwerk auf. Zu Handgreiflichkeiten kam es aber nicht. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen Bedrohung ein.

Wie ein Polizeisprecher am Sonntag erklärte, erhöhte die Holzkirchner Inspektion nach den Vorfällen die Präsenz während der verbleibenden Festtage, um im Falle des Falles schnell eingreifen zu können. Die Polizei appellierte an die Festbesucher, trotz der aufgehobenen Corona-Vorschriften und langer Festpause die Vorschriften zu respektieren und einen gesitteten Ablauf zu gewährleisten.

Beim Burschenfest steht am Sonntag (22. Mai) der Festtag mit Umzug an. Am Montag (23. Mai) beschließt eine Agrarausstellung (ab 14 Uhr) und abends ein Tellerfleischessen (ab 18 Uhr) die Festtage.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Holzkirchen-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare